Mi22052019

Letztes UpdateMo, 20 Mai 2019 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft

Wirtschaft

Friesenkrone SJØ-Challenge 2019

Die Friesenkrone SJØ-Challenge hat eine spannende Tradition im Wettbewerb „Koch des Jahres“: Im Vorfinale in Essen gewann Dominik Holl von Meier's ZweiSinn Bistro Fine Dining aus Nürnberg, der auch in das Koch des Jahres-Finale in Köln einziehen wird.

Weiterlesen...

Der Zeit voraus sein - Rechtzeitig den Generationenwechsel planen

Gastgewerbebetriebe und Weingüter in Österreich sind bis auf wenige Ausnahmen in Familienbesitz. Grund und Boden werden über Generationen hinweg bewirtschaftet.

Weiterlesen...

Vineus Wine Award feiert großes Jubiläum!

Transgourmet – Österreichs führender Gastronomie-Großhändler – zeichnet 2019 zum zehnten Mal Personen und Betriebe aus, die sich besonders um Wein und die heimische Weinkultur verdient gemacht haben. Transgourmet hat mit dem VINEUS Wine Award eine Fixgröße am heimischen Weinpreis-Himmel geschaffen: Die Riege der bisherigen Preisträger liest sich wie das «Who-is-Who» der heimischen Weinszene. Zum 10-Jahres-Jubliäum bleibt vieles gleich – wie die Wahl zum heimischen Jungwinzer des Jahres. Eine 11-köpfige Fachjury hat die junge Bio-Winzerin Anna Faber-Köchl aus Eibesthal, den 27-jährigen Wolfgang Fink aus dem Kremstal sowie den Jungwinzer Christoph Kroiss aus dem burgenländischen Illmitz als Finalisten ausgewählt, die sich jetzt vier Wochen lang dem Publikumsvoting stellen: Auf www.vineus.at kann ab sofort abgestimmt werden. Gerade die Jungwinzer profitieren vom begehrten Award immens: Der Sieger bekommt neben einer Listung bei Transgourmet auch Vertriebsunterstützung durch die Trinkwerk Wein-Profis und damit breite Aufmerksamkeit.

Jede Stimme zählt!
Selten ist eine Wahl so genussvoll wie beim VINEUS: Auf www.vineus.at werden die Finalisten und deren eingereichte Weine und Konzepte portraitiert. Von Mitte Mai an heißt es dann: «Jede Stimme zählt». Neben der Stimme für den Jungwinzer des Jahres wird online auch für das «Gastronomiebetrieb mit herausragendem Weinkonzept» – das aus der Verquickung der bisherigen Kategorien «Weinrestaurant des Jahres» und «Weinhotel des Jahres» entstanden ist – abgestimmt. In die Endauswahl geschafft haben es «Die Weinbank», «See Restaurant Saag by Hubert Wallner» sowie das «Landgasthaus Stockerwirt».

Einen Monat lang haben alle Interessierten Zeit, ihre Stimme abzugeben. Wer das Rennen letztlich macht, entscheidet neben dem Publikums-Voting das mit Spannung erwartete Live-Voting während der Gala. Die Sieger in den Kategorien «Sommelier/e» und «Trendsetter-Winzer» werden wie gehabt von heimischen Genuss- und Weinprofis gekürt.

VIA VINEUS: Eine Reise der besonderen Art
Um interessierte Gastronomen und Winzer bis zur Gala am 24.6. auf das Thema entsprechend einzustimmen, besucht ein Team die zehn Wochen bis zur großen Verleihung VINEUS Preisträger des vergangenen Jahrzehntes. «Wir spüren der österreichischen Weinkultur im Rahmen der VIA VINEUS-Weinreise nach. Wir besuchen Weingärten, Keller und Restaurants im ganzen Land. Diese Reise führt uns von Oberösterreich bis ins Südburgenland, vom Kamptal bis in die Südsteiermark, zu Trendsettern, Newcomern, Sommeliers, Gastronomen und all jenen, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden. Jede Woche gibt es die Geschichten und Impressionen unserer spannenden Begegnungen online», freut sich Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich. Intime Einblicke und Insights rund um Wein finden sich auf http://www.vineus.at/via-vineus.

Über die Nominierten zum Jungwinzer des Jahres 2019:
Anna Faber-Köchl gibt seit 2015 «den Ton» im Weingarten und Keller des Familienweingutes im Weinviertler Eibesthal an. Die 28-jährige ist überzeugte Bio-Winzerin und pflegt eine besondere Verbundenheit zur Natur. Ihre große Leidenschaft sind fruchtig-würzige Rot- und Weißwein-Cuvées. Sie überzeugte die Fachjury mit der «Weißen Cuvée 508 aus Grünem Veltliner, Pinot blanc und Riesling» und der «Merlot-Zweigelt-Cuvée 507» sowie einem würzigen «Grünen Veltliner Saazen».

Wolfgang Fink (27) führt in der dritten Generation den Kremstaler Winzerhof Fink, wo moderne Kellertechnik, naturnahe Bewirtschaftung und sortentypische Vinifikation «Hand in Hand gehen». Als seine Steckenpferde bezeichnet er den beliebten «Grünen Veltliner in unterschiedlichen Stilistiken». Fink überzeugte ergo auch mit feinen Veltlinern der Rieden Himmelreich, Gottschelle und einem handverlesenen Lagecuvée die Profis in der Vorauswahl.

Der 32-jährige Christoph Kroiss aus Illmitz im Burgenland übernahm 2013 das gleichnamige Familienweingut und bewirtschaftet elf Hektar Weingärten. Klima und Boden begünstigen fruchtige Weißweine, gehaltvolle Rotweine aber auch edle Süßweine. Die Fachjury war von seinem Weißburgunder 2018, Muskat Ottonel aus dem Vorjahr sowie dem Zweigelt TBA 2015 angetan.

Über die Nominierten zum Gastronomiebetrieb mit herausragendem Weinkonzept:
Küchenchef Gerhard Fuchs und Sommelier Christian Zach führen mit der «Weinbank» eine «Gourmet-Pilgerstätte» an der südsteirischen Weinstraße. Ess- und Trinkkultur auf 3-Hauben Niveau wird in Ehrenhauben gelebt, wie kaum sonst wo.

Gleichfalls mit 3 Hauben ist das «See Restaurant Saag by Hubert Wallner» ausgezeichnet: Hier kocht mit Hubert Wallner «einer der ganz großen seiner Zunft» und der neue Sommelier Andreas Katona – der schon im Amador gezeigt hat, was er kann – sorgt für «den perfekten Schluck zum Glück».

Die idyllische Lage im Wienerwald, die ausgezeichnete, österreichische Küche und die hochspannende, umfassende Weinkarte hat das «Landgasthaus Stockerwirt» völlig zu Recht auf die Short-List katapultiert. Es zählt zu den Top-Genussadressen in Niederösterreich.

www.vineus.at

www.transgourmet.at

Motivation und To dos für Tourismus aus dem Nationalrat

Die bundesweiten Herbstferien bringen der Hotellerie einen Motivationsschub, doch der Mittelstandsbericht gibt zu denken auf, so ÖHV-Präsidentin Reitterer.

Weiterlesen...

Die Egger Braumeisterschaft: Zwei Braumeister - zwei besondere Biere

Die Privatbrauerei Egger aus dem niederösterreichischen St.Pölten-Unterradlberg beweist erneut Braukompetenz und Innovationsgeist: Sie lässt den beiden bayrischen Braumeistern völlig freie Hand, ihre ganz persönlichen Biere einzubrauen, begleitet den gesamten Prozess via Social-Media und lädt auf der Microsite http://www.braumeisterschaft.at die Konsumenten ein, die Biere zu bewerten. Damit kommen erstmals Kreativbiere „made in Unterradlberg“ in die heimischen Regale und Egger löst sein Versprechen, zu überraschen, ein.

Die Braumeisterschaft startet
„Stärker denn je wollen Konsumenten wissen, woher ihre Produkte kommen und wie sie entstehen. Daher geben wir gerne einen Blick hinter die Kulissen und lassen unsere Konsumenten intensiv teilhaben, wenn unsere beiden langjährigen Braumeister Wolfgang Reither und Johannes Meister heuer ihre ganz persönlichen Lieblingsbiere kreieren. Auf der eigenen Webseite http://www.braumeisterschaft.at zeigen wir die Entstehung der Biere von der Idee bis zur Abfüllung in zahlreichen Kurzvideos und animieren Biertrinker, sie zu verkosten und zu bewerten“, freut sich Marketingleiter Martin N. Eicher.

Persönliche Handschrift zweier Bayern
Wo, wenn nicht in Bayern, weiß man, wie Biere gebraut werden. Dass die Privatbrauerei Egger gleich die doppelte Kompetenz im Haus hat, schmeckt man „immer schon“. Dass jetzt jeder der beiden sein – sprichwörtlich – „eigenes Süppchen“ in Form von Kreativbieren braut, spricht für die Privatbrauerei Egger.

Braumeister Wolfgang Reither, der bereits seit 17 Jahren für die Privatbrauerei arbeitet, plant ein malzbetontes Rotbier zu erschaffen, wie es bereits seit dem Mittelalter in seiner Heimatstadt Nürnberg sehr beliebt ist. Johannes Meister dagegen – seit acht Jahren bei Egger – plant, einen alten Bierstil neu zu interpretieren und dank Einsatz verschiedener Aroma-Hopfen ein fruchtbetontes, hopfiges Sommerbier zu entwickeln.

Beide Biere sind aktuell in der Entstehungsphase und kommen zwischen Ende Mai bis Juli in ausgesprochen attraktiver Verpackung als „limited edition“ in den Handel. Ab Mitte Mai kann man den beiden Braumeistern auf www.braumeisterschaft.at virtuell „über die Schulter blicken“. Die Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Social-Media-Agentur „Wunderknaben Wien“ entwickelt.

www.egger-bier.at

Energiemanagement: Geld sparen & Umwelt schonen

Update und digitale Neuauflage: Leitfaden „Energiemanagement in der Hotellerie und Gastronomie“

Weiterlesen...

Der Gewinner des Kärntner Nudel-Awards 2019

Der Gewinner des 4.Kärntner Nudel-Awards kommt aus Lienz. Die „Brunner Kärntner Nudelproduktion“ veranstaltet in Zusammenarbeit mit der HLW-Spittal an der Drau zum 4. Mal den Kärntner Nudel-Award. Zielsetzung des Awards ist es, den Bekanntheitsgrad der Kärntner Nudel in Österreich und Deutschland zu erweitern.

Weiterlesen...

Starbucks - Sustainability Bond

Starbucks kommuniziert große Nachhaltigkeitsschritte.

Weiterlesen...

Neu: fit4brain im Asia Resort Linsberg

Spezielle Angebote informieren über gesunde Lebensstile zur Gedächtniserhaltung und wie die mentale Fitness im Mittelpunkt unseres Alltags, einschließlich der Ernährung, stehen kann.

Weiterlesen...

Equal Pay: Vorsprung im Wettlauf um die besten Fachkräfte

Das kostenlose Beratungsprogramm Equal Pay unterstützt Unternehmen dabei, Gehaltssysteme und HR-Prozesse zu durchleuchten, zu strukturieren und zukunftsfit zu machen.

Weiterlesen...

Mit FAIRTRADE gegen fallende Rohstoffpreise

Der geschätzte Umsatz mit FAIRTRADE-Produkten in Österreich stieg im Jahr 2018 auf 333 Mio. Euro. Gemessen am Pro-Kopf-Verbrauch sind die ÖsterreicherInnen damit weltweit unter den Top 5. Neben den rund 150 Lizenzpartnern sind es vor allem die 200 FAIRTRADE-Gemeinden und 53 –Schools sowie über 120 freiwilligen HelferInnen, die als engagierte Zivilgesellschaft in Österreich zum Erfolg beitragen.

Weiterlesen...

„Österreichs beste Familienunternehmen 2019“: Hagleitner ist Gesamtsieger

Neun Betriebe hat Österreichs Tageszeitung „Die Presse“ Mitte Mai 2019 ausgezeichnet – gemeinsam mit dem Bankhaus Spängler, BDO und der Österreichischen Notariatskammer: einen Betrieb je Bundesland.

Weiterlesen...

ÖHV gratuliert den Absolventinnen und Absolventen der Unternehmer Akademie

20 frischgebackene UNAs feierten ihre Diplomüberreichung im exklusiven Ambiente des Park Hyatt Vienna.

Weiterlesen...

Neues Hotelportal für Mountainbiker gestartet

Der aktuelle Boom bei Fahrrädern und insbesondere E-Bikes führt bei immer mehr Hoteliers zu einer Spezialisierung ihrer Angebote.

Weiterlesen...

Die EHL präsentiert sich in Österreich!

Wer führende Karrieren im Tourismus- & Freizeitsektor anstrebt, benötigt fundierte Ausbildung und Vorberei-tung für diese Branche.

Weiterlesen...

Oberösterreichischer Tourismusnachwuchs brillierte

Dass Oberösterreichs Tourismusnachwuchs mit seinem Können und seiner Leistung im Spitzenfeld mithalten kann, haben die oö. Lehrlinge bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften „juniorSkills“ in Obertrum einmal mehr beindruckend unter Beweis gestellt.

Weiterlesen...

500 Top-Manager/innen aus Luxusreisebranche 2020 in Wien

Auf Initiative der Österreich Werbung und des WienTourismus kehrt das Symposium des weltgrößten Luxusreise-Netzwerks „Virtuoso“ im März 2020 genau zwanzig Jahre nach dessen Gründung nach Wien zurück.

Weiterlesen...

AGM erweitert Geschäftsführung um Gastro-Experten Michael Kager-Foltin

Die Geschäftsführung von AGM wird um ein Mitglied erweitert – Michael Kager-Foltin verstärkt mit Mai die AGM Geschäftsführung.

Weiterlesen...

Romantik Hotel im Park****Superior in Bad Radkersburg in neuem Besitz

Nach 45 Jahren in der Hotellerie zieht sich Kommerzialrat Josef Jausovec als Eigentümer aus dem Romantik Hotel im Park zurück und übergibt sein Unternehmen an die deutsche Gruppe Privathotels Dr. Lohbeck.

Weiterlesen...

Kulinarik XXL am Donauinselfest!

Jahr für Jahr beeindruckt das Donauinselfest – heuer vom 21. bis 23. Juni – mit großen Zahlen.

Weiterlesen...