So10122017

Letztes UpdateDo, 07 Dez 2017 12pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Aktuell Society Der Silberschatz von der Wiener Donauinsel!

Der Silberschatz von der Wiener Donauinsel!

Clemens Doppler und Alex Horst erobern bei den FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 die Silbermedaille! Erst im Finale unterliegen sie nach packendem Kampf den Brasilianern Evandro/Andre. Am Super-Sonntag kamen noch einmal 17.500 Fans!

Das als Nr. 4 gesetzte Team des Turniers entschied am Ende das glücklichere, goldene Spiel für sich: Evandro, die 2,10 Meter große Service-Kanone, und sein Partner Andre Loyola setzten sich in 59 Minuten in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Endspiel 23:21, 22:20 gegen die Hausherren Clemens Doppler und Alex Horst durch. Bronze ging an die Russen Nikita Liamin und Viacheslav Krasilnikow, die im Spiel um Platz drei die Wild-Card Überraschung aus den Niederlanden, Christiaan Varenhorst und Maarten Van Garderen, 21:17, 21:17 bezwangen.

„Evandro ist mein persönlicher Superheld“, bedankte sich Andre Loyola, der mit 22 Jahren jüngste Beach-Champion der Geschichte, artig. „Er hat mich dorthin gebracht, wo ich bin!“ Auch Evandro zeigte sich beeindruckt: „Das war heute sehr schwierig, vor allem für einen so jungen Burschen. Mental mussten wir gegen 10.000 anspielen.“ In der Tat, so Andre, habe es ein paar Punkte gedauert, sich an die Lautstärke und die einzigartige Atmosphäre zu gewöhnen. „Am Anfang hatte ich wirklich Angst.“

„Das waren die schönsten zehn Tage meiner gesamten Karriere“, so Clemens Doppler. Am Ende trauerte er den fünf Satzbällen im ersten Durchgang gegen die Brasilianer nicht nach: „Evandro hat so unfassbar gut serviert. Das hat letztlich den Unterschied ausgemacht.“ Zur Silbernen kommt eine großartige Draufgabe: Clemens Doppler und Alex Horst sind bei den Swatch World Tour Finals vom 22. bis 27. August in Hamburg dabei!

Was für eine WM! Das Event auf der Donauinsel übertraf alle Erwartungen bei weitem. „Ich bin der glücklichste Mensch auf Erden“, so Veranstalter Hannes Jagerhofer. „Was hier in den vergangenen zehn Tagen auf der Donauinsel passiert ist, ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben. Es war einfach nur unglaublich!“ In die gleiche Kerbe schlägt Peter Kleinmann: „Ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Das war die beste Beach Volleyball-Veranstaltung, die es jemals gegeben hat. Und ich hab schon ein paar gesehen. Organisatorisch top, unglaubliche Fans, als Krönung diese Silbermedaille - einfach großartig!“

Das waren die passenden Schlussworte. Wie es nun weitergeht, entscheidet sich in den nächsten Wochen, verriet Hannes Jagerhofer. Im Namen der gesamten Organisation bleibt nur noch eines zu sagen: Danke Wien! Und See you @ the Beach!

Ergebnisse, Sonntag:
Finale, Herren: Evandro/Andre (BRA) – Doppler/Horst (AUT) 23:21, 22:20; Spiel um Platz drei: Liamin/Krasilnikov (RUS) – Varenhorst/Van Garderen (NED) 21:17, 21:17. – Halbfinale: Evandro/Andre – Varenhorst/Van Garderen 21:15, 21:13, Doppler/Horst – Liamin/Krasilnikov 22:20, 21:19.

www.BeachVienna.com