So19112017

Letztes UpdateFr, 17 Nov 2017 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Aktuell Panorama Auch der August bringt weitere positive Signale vom Tiroler Arbeitsmarkt

Auch der August bringt weitere positive Signale vom Tiroler Arbeitsmarkt

Bei einem prognostizierten Stand von 338.000 unselbständig Beschäftigten (ein Plus von 8.000 Personen im Vorjahresvergleich) und 14.851 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 31.8.2017 die Arbeitslosenquote in Tirol 4,2 % (August 2016: 4,9 %).

Im August 2017 kam es mit -2.208 oder -12,9 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem Rückgang an vorgemerkten arbeitslosen Personen. Gleichzeitig ging in Österreich die Arbeitslosigkeit um 18.370 Personen oder -5,6 % auf insgesamt 311.492 zurück.

„Das robuste Wachstum der heimischen Wirtschaft kommt auch weiterhin auf dem Arbeits-markt an. Der Tiroler Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin positiv. Die Arbeitslosigkeit ist im August erneut gesunken, das kräftige Beschäftigungswachstum setzt sich fort, und die Nach-frage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist weiter hoch“, sagte der Landesgeschäftsführer des AMS Tirol, Anton Kern, heute anlässlich der monatlichen Presse-mitteilung. „Relativ betrachtet weist Tirol erneut den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit in Österreich auf. Die Signale der Tiroler Wirtschaft für die nächsten Monate sind positiv, wir können daher davon ausgehen, dass sich der günstige Trend auch weiter auf dem heimischen Arbeitsmarkt niederschlagen wird,“ so Kern.

Arbeitslosigkeit

nach Geschlecht: Sowohl bei den 7.860 Frauen (-956 Person oder -10,8 %) als auch bei den 6.991 Männern (-1.252 Personen oder -15,2 %) kam es zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit.

nach Alter: Nach Altersgruppen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit bei allen Alters-gruppen gesunken. Bei den 354 Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren sank die Arbeitslosigkeit um 27,2 % oder -132 Personen. Bei den 1.544 arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen kommt es zu einem Rückgang um 19,1 % oder -365. Bei den 8.265 Personen zwischen 25 und 49 Jahren ging die Arbeitslosigkeit um 15,5 % oder -1.520 zurück. Bei den 4.688 Personen über 50 Jahren sank die Arbeitslosigkeit um 3,9 % oder -191 Personen.

nach Herkunftsland: Von den insgesamt 14.851 arbeitslosen Personen sind 3.514 Personen AusländerInnen. Das sind um -568 Personen oder -13,9 % weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahrs.

nach Ausbildung: 40,0% der insgesamt 14.851 arbeitslosen Personen haben nur Pflichtschulausbildung. Der Anteil der betroffenen Personen mit Lehrausbildung beträgt 34,1 %. 9,9 % der arbeitslosen Personen besitzen eine höhere Ausbildung, 8,5 % einen akademischen Abschluss.

Langzeitarbeitslosigkeit: Bei den 1.762 länger als 1 Jahr vorgemerkten Arbeitslosen ist ein Rückgang um 146 Personen oder -7,7 % zu verzeichnen. Die Zahl der 6 Monate und länger Vorgemerkten ging um 486 Personen oder -11,8 % auf 3.632 zurück.

Dynamik: Tirol verzeichnet einen Zugang in die Arbeitslosigkeit von 4.877 Personen, das sind um -180 oder -3,6 % weniger als im Vorjahresvergleich.
nach Regionen: Nach Regionen betrachtet kommt es in allen Tiroler Bezirken zu Rückgängen. In Kitzbühel ging die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Personen um 19,6% oder -185 Personen zurück. Es folgen Reutte (-19,4 % oder -84), Landeck (-15,2 % oder -156), Imst (-14,4 % oder -170), Innsbruck (-13,1 % oder -1.076), Kufstein (-11,6 % oder -270), Schwaz (-10,1 % oder -160) und Lienz (-7,8 % oder -107).

nach Wirtschaftsklasse: Die größten Rückgänge nach Wirtschaftsabschnitten betrachtet, gab es im Abschnitt Beherbergung und Gastronomie mit -497 Personen oder -16,7 %. Es folgt der Abschnitt Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraft-fahrzeugen. Dieser betrug -354 Personen oder -12,0 % – davon entfallen -181 Personen (was einem Minus von 9,0 % entspricht) auf den Einzelhandel und -116 Personen (-16,4 %) auf den Großhandel. Im Abschnitt Herstellung von Waren geht die Arbeitslosigkeit um 226 Personen oder -13,7 % zurück.

nach Beruf: Nach ausgewählten Berufsobergruppen ist der markanteste Rückgang bei den Fremdenverkehrsberufen mit -492 Personen oder -17,7 %, bei den Handelsberufen mit -312 Personen oder -13,8 % und bei den Hilfs-berufen mit -297 Personen oder -14,4 % feststellbar.

Schulung: Mit Stichtag 31.8.2017 befanden sich 1.951 Personen in Schulungs- und Ausbildungsaktivitäten des AMS Tirol. Das ist im Vorjahresvergleich um 55 Personen oder -2,7 % weniger.

Stellenmarkt: Im Laufe des aktuellen Monats August wurden dem AMS Tirol 5.105 Stellen gemeldet, das ergibt eine Steigerung um 752 oder +17,3 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Zum Stichtag 31.8.2017 betrug der Bestand an sofort verfügbaren offenen Stellen 6.396, ein Zuwachs um 2.364 Stellen oder +58,6 %.
Die Laufzeit bis zur Besetzung einer freien Stelle beträgt 47 Tage.

Lehrstellenmarkt: Ende August 2017 waren insgesamt 1.590 Lehrstellen zur Besetzung gemeldet (Steigerung um 190 oder +13,6 %). Davon standen 1.173 (+224 oder +23,6 %) für sofortige, 417 Lehrstellen (-34 oder -7,5 %) für zukünftige Vermittlung bereit. Lehrstellensuchend ließen sich insgesamt 710 Personen registrieren, das sind im Vorjahresvergleich um 80 Personen oder -10,1 % weniger.

www.ams.at/tirol