Mi18102017

Letztes UpdateMi, 18 Okt 2017 1pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Gastronomie METRO Österreich unterstützt „Wirtshausführer Aufsteiger 2018"

METRO Österreich unterstützt „Wirtshausführer Aufsteiger 2018"

In Oberrohrbach, Niederösterreich, ist der "Wirtshausführer 2018" präsentiert worden. METRO Österreich als Gastronomiepartner Nummer 1 unterstützt auch dieses Mal die „Wirtshausführer Aufsteiger“.

METRO Österreich Geschäftsführerin für Vertrieb, Christina Hackl, die die Urkunden überreicht hat: „Die österreichischen Wirtshäuser sind eine unserer wichtigen Zielgruppen in der heimischen Gastronomie. Wir fördern daher Aufsteiger und wollen daher nicht nur Produkte, sondern auch Lösungen für die Gastronomie in Österreich anbieten.“

Die „Wirtshausführer Aufsteiger 2018“ sind neun Wirtshäuser und Wirte, die besonders innovativ und erfolgreich sind und jüngst in den Wirtshausführer aufgenommen wurden. Wien: Ludwig van, 1060 / Burgenland: das Fritz, Weiden am See / Kärnten: Seppenbauer, St. Salvator / Niederösterreich: Balthasar Schlossküche, Walpersdorf / Oberösterreich: Holzpoldl, Lichtenberg / Salzburg: Platzhirsch, Thalgau / Steiermark: Gasthaus Tscheppe mit Heinz Preschan, Sulztal / Tirol: Auwirt - Gebrüder Winkler, Aurach / Vorarlberg: Füxl, Bregenz

METRO Österreich mit umfangreichstem österreichische Lebensmittelsortiment
Produkte im Wirtshaus selber zu machen ist der neue Trend und wird auch vom Gast verlangt. Zu diesem Ergebnis kommt nicht nur eine Befragung des „Wirtshausführers“; diese Entwicklung stellt auch METRO Österreich fest. Christina Hackl: „Die Wünsche der Kunden gehen wieder stark hin zu regionalen und ursprünglichen Produkten. Am besten wäre es, wenn alles vor der Haustüre wachsen würde. Daher arbeitet METRO mit vielen regionalen Lieferanten, Manufakturen und Bauern zusammen. METRO ist jedenfalls sehr stolz darauf, im Handel das umfangreichste österreichische Lebensmittelsortiment zu führen. Nicht weniger als 10.000 Artikel stammen aus Österreich!“

Neben der Qualität und Frische sind es vor allem die kurzen Lieferwege, die METRO besonders wichtig sind. Als "regional" werden in den METRO Großmärkten ausschließlich Produkte gekennzeichnet, die aus einem Umkreis von maximal 100 Kilometern rund um den jeweiligen Standort stammen. Christina Hackl: „METRO ist der Nachhaltigkeit verpflichtet und daher ist auch die umweltfreundliche Zustellung unserer ultrafrischen Produkte ein wichtiger Eckpfeiler unserer Gastro Strategie. Mit dem METRO Express, einem Gastro-Lieferservice mit E-Fahrzeugen im Großraum Wien, sind wir damit auf dem richtigen Weg.“

Die „Wirtshausführer Aufsteiger 2018“

Vorarlberg, Füxl, Bregenz
Leitung und Küche: Christopher Füxl
Christopher Füxl vereint in seinem gleichnamigen Restaurant Kunst, Kultur und Genuss. Sein beruflicher Werdegang ist beachtlich, das schafft man nur mit Begeisterung, Leidenschaft und einer gehörigen Portion Kreativität. Mitten in Bregenz lebt er gemeinsam mit seinem Team eine puristische, aber niemals langweilige Küche mit Fokus auf saisonale Besonderheiten von allerbester Qualität.

Salzburg, Platzhirsch, Thalgau
Leitung: Christoph Jandrisevits und Stefanie Reinhartshuber, Küche Christoph Jandrisevits
Abfahrt Thalgau! Jetzt gibt es einen Grund dafür: den „Platzhirsch“ gegenüber der Kirche.
Stefanie Reinhartshuber kümmert sich sehr entspannt und sympathisch um die Gäste, Christoph Jandrisevits kreiert eine feine Landküche. Wenige Zutaten, harmonische Kombinationen und sehr schön angerichtet.

Niederösterreich, Balthasar Schlossküche, Walpersdorf
Leitung: Martin Prückler, Markus Katschnig, Küche Roland Pieber
Die beiden Quereinsteiger Martin Prückler und Markus Katschnig, die sich für die Küche den bei Gerhard Fuchs, im "Taubenkobel" und "Landhaus Bacher" erprobten Roland Pieber holten, beleben das Lokal im Unteren Traisental. Der kocht im wunderbar entspannten Ambiente der alten Schlossküche Klassiker vom Gulasch bis zum Wiener Schnitzel, wie man sich das vorstellt, läuft aber in der Abteiltung "Kreatives aus regionalen Zutaten" so richtig zur Höchstform auf.

KÄRNTEN, Seppenbauer, St. Salvator
Leitung: Guido Schwengersbauer, Küche Manuel Pirker
Wo Guido Schwengersbauer draufsteht, ist Qualität drinnen. Jahrzehntelang war Guido Schwengersbauer im istrischen Tourismus engagiert, jetzt hat er sich im "Hotel Seppenbauer" eine neue Homebase geschaffen. Am Herd hat Manuel Pirker übernommen, er spannt den Bogen zwischen anspruchsvoller Kärntner Kochtradition und kreativer Alpen-Adria-Küche.

BURGENLAND, das Fritz, Weiden
Leitung: Vera und Judith Tösch, Küche Fritz Tösch und Martin Wresnig
Anstelle des alten Seerestaurants im Seepark Weiden entstand unter der Regie der bekannten Wirtsfamilie Tösch ein multifunktionales Lokal, das der programmierte neue Hotspot am Neusiedler See ist. Schon bei der Planung hat Küchenmeister Fritz Tösch nichts dem Zufall überlassen. Topprodukte aus der Region – natürlich mit einem Schwerpunkt auf frischem Seefisch – werden zu einer modernen Interpretation der pannonischen Küche veredelt, ohne dass man dabei die Bodenhaftung verliert.

WIEN, Ludwig van
Leitung: Oliver Jauk, Küche: Walter Leidenfrost abends, Nora Kreimeyer mittags
Gastro-Eventmanager und Gastgeber Oliver Jauk hat die Location sehr erfolgreich wachgeküsst. Das Konzept dahinter: Man ernenne "Mamsell" Nora Kreimeyer zur Küchenchefin für die Mittagsstunde und erfreue die hungrigen Gäste mit einfachen, aber inspirierten Gerichten wie Erbsensuppe mit Minze, Palatschinke mit Spinat und Ziegenkäse oder Rehragout mit Butternudeln und Cassis. Für das Abendprogramm hingegen wurden Walter Leidenfrost und Julia Pimingstorfer an Bord geholt. märchenhaftes Ende im Stile von "Und sie kochten glücklich bis …"

Oberösterreich, Holzpoldl, Linz-Lichtenberg
Leitung und Küche: Manuel Grabner
Mit der Hochgebirgslandschaft rund um Lech, von wo Manuel Grabner mit einem Teil der Crew aus der "Roten Wand" hierher kam, hat das Mühlviertel wohl wenig zu tun. Gleich hoch ist hingegen Grabners Anspruch auf Topniveau geblieben. Das Ambiente des einstigen Lokals von Gerhard Fehrer wurde nur sehr behutsam aufgefrischt, die Trennung in modern-elegante Gourmetstube und gemütliches Stüberl mit Bänken macht klar, wohin die Reise geht: Genuss je nach Anlass, aber ohne steife Etikette.

STEIERMARK, Gasthaus Tscheppe mit Heinz Preschan, Sulztal an der Weinstraße
Leitung und Küche: Heinz Preschan
Jetzt hat der "Tscheppe" aber wieder die Chance das zu werden, was er einmal war. Und wenn es wer schafft, dann Heinz Preschan. Nach einem längeren Ausflug in Wiens Spitzenküche ist er Gott sei Dank zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Hauben, Schischi und Co hat er hinter sich gelassen. Bodenständig soll die Küche sein, so wie sie auch perfekt in die Gegend passt – einer der schönsten Plätze der Südsteirischen Weinstraße.

TIROL, Auwirt – Gebrüder Winkler, Aurach
Leitung und Küche: Christian Winkler
Die Herren "Winkler" sind längst keine Unbekannten mehr. Ihr Name bürgt seit vielen Jahren für Qualität. Derzeit stellen die beiden Brüder ihr Können im "Auwirt" bei Kitzbühel eindrucksvoll unter Beweis. Beinahe täglich wechselt die Speisekarte, will man doch den Besonderheiten der Region und Saison gebührend Rechnung tragen.

www.wirtshausfuehrer.at