Do07122017

Letztes UpdateDo, 07 Dez 2017 12pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Kulinarik Kulinarische Spurensuche AlmArenA Opening: Apres-Ski auf Top-Niveau

AlmArenA Opening: Apres-Ski auf Top-Niveau

Unter dem Namen AlmArenA lockte das neue Projekt des Skibergs Hauser Kaibling hunderte Gäste in die Talstation der Region Schladming-Dachstein.

Mit der AlmArenA, im Bereich der Talstation Hauser Kaibling, wurde am Donnerstag, den 30.11. ab 18.30 Uhr ein gastronomisches Highlight in der Region Schladming-Dachstein eröffnet, welches den internationalen Vergleich keineswegs zu scheuen braucht. Eingeladen von Arthur Moser (GF Hauser Kaibling Seilbahnen) und den beiden Pächtern Christian Gappmayr & Christian Steiner konnten sich die geladenen Gäste, darunter u.a. Nationalratsabgeordnete Barbara Krenn, Klubobmann Landtagsklub der Steirischen Volkspartei Karl Lackner, Bürgermeister Haus Gerhard Schütter, Geschäftsführer Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH Mag. Mathias Schattleitner, WKO Stmk. Spartenobmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft Franz Perhab sowie bekannte Helden des Sports wie u.a. Thomas Sykora (ORF Ski-Experte und Markenbotschafter für den Hauser Kaibling), Klaus Kröll mit seiner Silvia (ehem. österreichischer Skirennläufer), Kathrin Zettel (ehem. österreichische Skirennläuferin) und Großglockner Ultra-Trail 2017 Sieger und Markenbotschafter Hauser Kaibling Klaus Gösweiner uvm. von den zahlreichen  architektonischen und kulinarischen Details der AlmArenA überraschen lassen. Nach der feierlichen Begrüßung von Moderatorin Katharina Schaber, wurde das Haus von Dechant Mag. Andreas Lechner gesegnet um dann bei Flying Buffet, erlesenen Weinverkostungen und rauschenden Klängen by DJ David Lima feat. Sax NDC und Vokals by Big John Whitfield erkundet zu werden.

Arthur Moser, Geschäftsführer der Hauser Kaibling Seilbahn: „Die Gastronomie ist ein bedeutender Faktor im Gesamtangebot eines Skiberges. Wir haben uns  entschieden, diese Stärke des Hauser Kaiblings weiter auszubauen und investierten rund 5,5 Millionen Euro in die neue AlmArenA die neben ihrer beeindruckenden Bauweise besonders auch auf gastronomischer Ebene neue Maßstäbe setzt. Christian Gappmayr und Christian Steiner dazu: „Was in vielen anderen Betrieben als  Premium gilt, definieren wir als Standard. Die kulinarische Einzigartigkeit findet sich im Mix aus lokalen Spezialitäten, internationalen kulinarischen Trends wie ebenso interessanten Neuinterpretationen traditioneller Gerichte wieder.“

Barrierefreie Architektur auf drei Etagen
Weitere Gäste wie u.a. Dir. Georg Bliem (Geschäftsführung Planai Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH), Robert Obereder (Vizebürgermeister Haus), Mag. Dr. Martin Ozimic (Aufsichtsratsvorsitzender), Helmut Schrempf (Obmann der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH) sowie Hofrat Mag. Harald Eitner und TVB- Obmann Franz Felsner waren besonders von der Architektur der AlmArenA begeistert: auf 3 Etagen bietet die AlmArenA Platz für 1500 Personen und vereint dabei gemütliches Hüttenflair mit futuristischen Bauelementen. Errichtet in Holzriegelbauweise mit den dominierenden Materialien Altholz, Stein und Glas, bildet die riesige Glaskuppel das optische Zentrum der AlmArenA. Besonderes Schmankerl: die Kuppel kann bei Schönwetter geöffnet werden und spendet so nicht nur außergewöhnlich viel Licht, sondern bietet ebenso Frischluft inmitten der Apres-Ski Bar! Während die Bergseitige Aussenbar inklusive Riesenschirm eine weitere Apres-Ski Fläche bietet, können Freunde des Überblicks ihren Einkehrschwung auch auf der Dachterrasse der AlmArenA genießen. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei. Alle drei Ebenen sind durch einen Personenaufzug verbunden. Geplant und umgesetzt wurde die AlmArenA von den Architekturbüros Archidee Salzburg (Ing. Nikolaus Griesebner), M&B Schladming (Dipl.-Ing. Arch. Hans Maier) sowie dem Architekten Fritz Hauswirth.

www.almarena.at