Do21062018

Letztes UpdateDo, 21 Jun 2018 3pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Ausstattung Geräte Intergastra: Vectron-Kassen unterstützen Digitalisierung des Gastro-Betriebs

Intergastra: Vectron-Kassen unterstützen Digitalisierung des Gastro-Betriebs

Die Digitalisierung schreitet auch in Gastronomie und Hotellerie zunehmend voran. Prozesse werden automatisiert und vereinfacht. Vectron-Kassen unterstützen diesen Trend, helfen Arbeitsprozesse zu optimieren und zu beschleunigen. Mitarbeiter können sich beispielsweise direkt über die Kasse an- und abmelden, Artikelinfo- und -filterfunktionen – etwa nach allergenen Inhaltsstoffen – beschleunigen die Auswahl geeigneter Produkte. Erinnerungen, wenn an einem Tisch über längere Zeit nichts bestellt wurde, optimieren den Service ebenso wie das Hinterlegen von Gangfolgen bei der Bestellaufnahme.

Alle unternehmensrelevanten Programme wie Warenwirtschafts-, Hotel-, Personalmanagement- oder Buchhaltungssoftware lassen sich an Vectron-Kassen anschließen, ebenso Video-Überwachungssysteme, Bar- & Kitchen-Manager und digitale Zahlungssysteme, um nur einige zu nennen. Kundenkartensysteme und Kundenbindungs-Tools wie Stempelhefte, Punkte sammeln oder Coupons lassen sich über die hauseigene Online-Marketingplattform bonVito in die Kassen integrieren und helfen, Umsätze mit gezielten Aktionen zu steuern. Ein digitales Gutscheinsystem mit automatischer Verwaltung sowie Online-Reservierungs- und Bestellsysteme mit Kassenanbindung lassen sich über bonVito ebenfalls umsetzen. Der umfangreiche Datenaustausch zwischen Kassen und Online-Plattform ermöglicht Gastdatenbanken, die zur individuellen Kundenansprache und Erstellung passgenauer Kundenbindungsaktionen genutzt werden können. Detaillierte Auswertungen aller Kampagnen sind ebenfalls möglich und machen Erfolge messbar.

Für Echtzeit-Auswertungen des laufenden Betriebs werden die Kassendaten an Vectron Analytics oder die myVectron Reporting-App für Smartphone und Tablet übergeben. Diese stellen die wichtigsten Unternehmenskennzahlen mit übersichtlichen Grafiken und Tabellen dar, ermöglichen so einen stets aktuellen Überblick und zeitnahes Gegensteuern im Fall von Fehlentwicklungen.

Auch Zusatzgeräte wie Scanner, Schankanlagen, Kartenleser oder Cash-Management-Systeme lassen sich an Vectron-Kassen anschließen. Weitere Hard- und Software-Schnittstellen können bei Bedarf realisiert werden. In Summe entstehen mit Vectron verzahnte Kassen-Komplettlösungen, die zur Automatisierung und Prozessvereinfachung beitragen. Das vermeidet Fehler, führt zu erheblichen Zeiteinsparungen und ermöglicht einen reduzierten Personaleinsatz, was gerade in Zeiten von Personalknappheit ein wichtiger Faktor ist.

Vectron-Kassen lassen sich zudem flexibel an individuelle Betriebsbedürfnisse anpassen, bieten hohe Sicherheitsstandards und funktionieren ohne Internetverbindung. Sie entsprechen den Anforderungen der deutschen Finanzbehörden, können garantiert mit der ab 2020 erforderlichen technischen Sicherheitseinrichtung nachgerüstet werden und haben auch eine Schnittstelle zum Datenaustausch mit DATEV. Vectron-Anwender sind damit optimal auf die ab 2018 erlaubten, unangekündigten Kassennachschauen vorbereitet. Die neusten stationären Kassenmodelle mit 12 bzw. 15 Zoll-Display sind mit einem robusten kapazitiven Touchscreen ausgestattet und lassen sich wie Smartphones mit Wischgesten steuern. Die fünfjährige Herstellergarantie auf die Hardware kann beim Kassenkauf auf 10 Jahre verlängert werden.

In Kooperation mit Coca-Cola präsentiert Vectron das All-in-One-Gastronomie-Portal GetHappy. Bereits seit Mitte November ist die neuentwickelte GetHappy App in Leipzig verfügbar.

www.vectron.de