Fr19102018

Letztes UpdateMo, 15 Okt 2018 2pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Tourismus Köstinger: „zusammen, was zusammengehört!“

Köstinger: „zusammen, was zusammengehört!“

Anlässlich der touristischen Fachmesse atb_sales in Wien erklärte Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus: „Die Beliebtheit Österreichs als Urlaubsdestination ist ungebrochen. Der Winter ist hervorragend gestartet und die Stimmung, sowohl bei unseren Gästen als auch bei den Hoteliers, ist sehr gut!“ Das sei nicht nur für die Hoteliers und ihre Mitarbeiter gut, sondern auch für den gesamten Standort, so Köstinger. In diesem Zusammenhang strich sie auch hervor, dass der Tourismus für einen beachtlichen Teil der Wertschöpfung des Landes verantwortlich zeichne: „Die Branche sichert rund 340.000 Arbeitsplätze und erwirtschaftet über 30 Mrd. Euro Wertschöpfung. Menschen aus aller Welt kommen zu uns, weil sie hier intakte Naturlandschaften, herzliche Gastfreundlichkeit und ein hohes Qualitätsniveau vorfinden. Insofern kommt in meinem Ressort nun auch zusammen, was zusammengehört: Nachhaltigkeit und Tourismus bedingen einander, das eine kann es ohne das andere nicht geben.“

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), pflichtete der Ministerin bei, die ja auch als Präsidentin der Österreich Werbung (ÖW) fungiert: „Die österreichischen Betriebe sind der Garant für den nachhaltigen Erfolg des Tourismus. Gemeinsam mit der professionellen Bearbeitung der Zukunftsmärkte durch die ÖW wird der Tourismus seine Rolle als Big Player am Wirtschaftsstandort Österreich behaupten und weiter ausbauen können.“

Dazu Petra Stolba, Geschäftsführerin der ÖW: „Tourismus ist weltweit eine der größten Branchen mit nach wie vor stetigem Wachstum. Österreich mit seinem hochqualitativen Angebot und perfekten Gastgebern liegt dabei immer unter den TOP-15 Ländern der Welt.“ Damit das so bleibt, hat sich die ÖW auch für 2018 wiederum ein engagiertes Programm vorgenommen“.

Sonderbudget
Die Internationalisierung des Gästemixes wird auch 2018 weiter vorangetrieben; der in den letzten Jahren verfolgte Asien-Schwerpunkt bleibt dabei aufrecht. 2018 liegt der Fokus auf Südkorea, dem nach China bereits zweitgrößten asiatischen Herkunftsmarkt für den heimischen Tourismus. Auch die Wachstumsprognosen für Europareisen der Koreaner in den nächsten zehn Jahren sind mit 15 bis 20 Prozent sehr vielversprechend. Aus diesem Grund hat die ÖW gerade eine Repräsentanz in Seoul eröffnet.

Mitentscheidend für die Büroeröffnung war auch die Kooperation mit den drei Tourismus-Organisationen Kärnten, Salzburger und Tirol: erstmals werden Marketingmittel gebündelt und damit eine gemeinsame Botschaft transportiert: Österreichs bekanntes Kultur-Image wird dabei um Natur- und Alpinangebote erweitert. Vor diesem Hintergrund nutzt die Österreich Werbung als Premium Partner des Austria House des Österreichischen Olympischen Komitees auch die Olympischen Winterspiele im Februar 2018 in Pyeongchang als Bühne. Zu diesem Zweck erhielt die Österreich Werbung ein Sonderbudget des Bundes in Höhe von 500.000 Euro.
2018 wird die ÖW 30 Märkte mit großteils eigenen Büros vor Ort betreuen.

Digitalisierung vorantreiben
Stark geprägt wird Tourismusmarketing und damit auch die Arbeit der ÖW nach wie vor von der Digitalisierung. Die Distribution und Evaluierung digitaler Kommunikationsmittel erfolgt immer mehr auf Basis von Smart Data und in Echtzeit in den eigenen Systemen.

Ausgehend von der im letzten Jahr mit der Branche erarbeiteten Tourismus-Digitalisierungsstrategie, wird die ÖW heuer zahlreiche Initiativen starten.
Der bereits hohe Anteil digitaler Werbeträger in den Kampagnen steigt weiter an, neue Kommunikationsmöglichkeiten kommen laufend dazu. Und immer mehr wird Kommunikation an die Bedürfnisse der User angepasst, wofür Verhaltensdaten benötigt werden.

Emotionale Kampagnen
2018 werden vier dieser emotionalen Kampagnen – Österreich. Die Kunst des Entdeckens, #playgroundAustria, #breathe.time und #OostenrijkseGemütlichkeit – in den sechs ausgewählten Märkten Deutschland, Schweiz, Großbritannien, den Niederlanden, Italien und der Tschechischen Republik ausgespielt.

Darüber hinaus gibt es weltweit wieder zahlreiche Marktaktivitäten, die für alle Bereiche und Angebote der Tourismuswirtschaft Beteiligungsmöglichkeiten bieten.

www.austriatourism.com