Fr19102018

Letztes UpdateMo, 15 Okt 2018 2pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Gastronomie METRO Österreich bietet Start-ups die Chance, sich am Markt zu präsentieren

METRO Österreich bietet Start-ups die Chance, sich am Markt zu präsentieren

METRO Cash & Carry unterstützt Start-ups mit einer weiteren Initiative: Nach Deutschland gibt es nun auch erstmals in drei METRO Märkten in Österreich (Vösendorf, St. Pölten, Dornbirn) sogenannte Start-up-Regale, in denen Unternehmen Innovationen und ihre Produktneuheiten präsentieren.

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Testphase von drei Monaten können diese Produkte gelistet und in weiteren METRO Märkten vertrieben werden. Die Bewerbung für das Projekt erfolgt über nx-food.com. NX FOOD (Next Generation Food) ist eine Plattform der METRO, die sich mit neuen Lebensmittellösungen, veränderten Kundenbedürfnissen und zukünftigen Trends befasst.

METRO Österreich CEO Arno Wohlfahrter: „Mit dem Projekt ‚Start-up-Regal‘ zeigen wir neue Produkte und Innovationen im Foodbereich und fördern gleichzeitig Start-ups, die zusätzlich zur Präsentation ihrer Produkte erste Handelserfahrungen im B2B-Umfeld sammeln. Wir kommen damit erneut unserem Engagement im Start-up Bereich nach und ebnen sogleich den Weg für neue Lebensmittellösungen und neue Produkte.“

Der Anspruch von NX FOOD ist es, nachhaltige und innovative Lösungen und Produkte im Bereich der Lebensmittelversorgung aufzuzeigen, die aktive Community im Start-up-Bereich weiter auszubauen und diese über Maßnahmen wie das Start-up-Regal zu fördern. Außerdem dient die Plattform der Vernetzung der METRO mit Start-ups, die bereits marktfähige Produkte anbieten, diese aber noch nicht in einem Marktumfeld testen konnten.

Helmut Schuster, Einkaufsleiter METRO Österreich: „Das Start-up-Regal ist eine klassische‚ win-win Situation’ für beide Seiten. Start-ups können ihre Produkte einer gastronomisch interessierten Zielgruppe präsentieren und ihre Markttauglichkeit testen, wir bieten unseren Kunden Zukunftstrends und möglicherweise Inspiration. Wir starten das Projekt nun in ausgewählten Märkten in Vösendorf, St. Pölten und Dornbirn.“

Die vier ersten Start-ups, die ihre Produkte nun drei Monate lang präsentieren und testen lassen sind Helga mit einem Algen-Erfrischungsgetränk und -Pulver, pumpin panda mit einem Schokoriegel, der um 40 Prozent weniger Kohlenhydrate hat als vergleichbare Produkte, PaPicante mit einem Snackriegel auf Erbsenproteinbasis sowie Wildcorn mit dem Popcorn-Snack der nach Chips schmeckt, im Gegensatz dazu allerdings nie frittiert ist.

Durch das Start-up-Regal vereinfacht METRO den Unternehmensgründern den Marktzugang. Eine Jury, bestehend aus Category-Management, Business Development, Food Tech, Qualitätssicherung und der operativen Marktleitung wählt das Angebot. Nach einer dreimonatigen Testphase entscheiden Verkaufszahlen und Kundenfeedback darüber, welche Produkte zukünftig in das Marktsortiment aufgenommen werden.

"Ich finde es sehr spannend, jungen Food-Start-ups die Möglichkeit zu geben, ihre kreativen Produkte unseren anspruchsvollen Kunden vorzustellen. Letztendlich entscheidet dadurch der Kunde und kreiert die Food Trends von morgen,“ so Arno Wohlfahrter abschließend.

www.metro.at