Sa20102018

Letztes UpdateMo, 15 Okt 2018 2pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Tourismus Narzissenfestverein trauert um Gründer

Narzissenfestverein trauert um Gründer

Herbert Pirker, einer der Mitbegründer des Narzissenfests im Ausseerland-Salzkammergut, ist am 25. Februar 2018 im 96. Lebensjahr verstorben.

Geboren in St. Veit an der Glan, verbrachte er seine Kindheit in Kärnten. Als Biologielehrer schätzte er die Natur und entdeckte bald seine Liebe zur Fotografie. Das idyllische Ausseerland-Salzkammergut zog den gebürtigen Kärntner an, hier lernte er auch seine Frau Hildegard kennen und nahm seine Arbeit als Biologielehrer in der Hauptschule Bad Aussee auf. Er schätzte die Natur und hielt besonders eindrucksvolle Motive mit seiner Kamera fest.

Herbert Pirker gehörte zu den besten und bekanntesten Landschafts- und Blumenfotografen Österreichs. Seine Bilder schmücken unter anderem Bildbände wie über die Mitte Österreichs, den faszinierenden Alpengarten oder das Narzissenfest im Ausseerland. Er wurde mit seinen malerischen Motiven zu einem der wichtigsten Botschafter der Region. Als Obmann-Stellvertreter des damaligen Tourismusverbandes Bad Aussee war er einer der maßgeblichen Initiatoren des Narzissenfests. Das erste Narzissenfest wurde im Jahr 1960 als Frühlingsfest für die Gäste des Ausseerlandes organisiert. Heute ist die Veranstaltung das größte Frühlingsfest Österreichs, das alljährlich von etwa 25.000 Gästen besucht wird. Der Wahlausseer war auch einer der Mitbegründer des Fotoclubs Ausseerland und zehn Jahre lang im Gemeinderat tätig. Für seine zahlreichen Verdienste wurde Herbert Pirker von der Stadtgemeinde Bad Aussee mit der diamantenen Ehrennadel und dem Ehrenring ausgezeichnet.