Di18122018

Letztes UpdateDi, 18 Dez 2018 9am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Hotellerie Verkauf des "Gartenhotel Altmannsdorf" sowie des "7 Days Premium Hotel Wien" abgeschlossen

Verkauf des "Gartenhotel Altmannsdorf" sowie des "7 Days Premium Hotel Wien" abgeschlossen

Der Verkauf der beiden im Eigentum der SPÖ bzw. des Renner Institutes gehaltenen Immobilien bestehend aus „Schloss- und Gartenhotel Altmannsdorf“, sowie „7 Days Premium Hotel Wien“ wurde nun finalisiert. Der Hotelimmobilienspezialist Christie & Co vermittelte, Jarolim Partner Rechtsanwälte und Consultatio berieten den Verkäufer.

Die Gesamttransaktion setzte sich dabei aus drei Kaufpaketen zusammen, die innerhalb eines strukturierten Prozesses an jeweils unterschiedliche Käufer veräußert wurden. Das historische Schloss Altmannsdorf mit dem weitläufigen Park, in dem sich aktuell die Räumlichkeiten des Renner Instituts befinden, sowie das Gartenhotel Altmannsdorf wurden dabei als Gesamtpaket an einen Wiener Immobilienentwickler veräußert. Insgesamt befinden sich in dem Hotel neben 95 Zimmern auch mehrere Seminarräume und zwei Restaurants mit Zugang zum Schlosspark. Das gegenüberliegende, und langfristig an die chinesische Plateno Gruppe verpachtete „7 Days Premium Hotel Wien“ wurde in einer separaten Transaktion an einen österreichischen Privatinvestor verkauft. Mit 95 Zimmern, davon 20 Apartments, sowie Konferenzräumen und einer Garage bietet das Hotel eine ideale Basis für Freizeit- und Geschäftsreisen.

Die beiden nebeneinander gelegenen Immobilien befinden sich im 12. Wiener Gemeindebezirk in einer guten Wohngegend nahe der U-Bahn und sind durch den Knotenpunkt Vösendorf auch ideal mit dem Auto angebunden. „Speziell für das betreiberfreie Gartenhotel Altmannsdorf inklusive Schloss, mit seiner Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten, hatten wir reges Interesse aus unterschiedlichsten Käuferkreisen“, resümiert Simon Kronberger, Associate Director bei Christie & Co.

Auch die zum Gartenhotel Altmannsdorf gehörende Café Gloriette Betriebs GmbH, welche das gleichnamige Café im Schlosspark Schönbrunn betreibt, wurde im Zuge des Prozesses an einen Wiener Gastronomen verkauft. Die Übergabe wird zeitnah stattfinden.

Neben Christie & Co, die den Verkaufsprozess und die Investorenansprache im Namen des Verkäufers durchgeführt hat, waren Jarolim Partner Rechtsanwälte mit der rechtlichen Ausgestaltung und Abwicklung, sowie der Vertragserrichtung betraut. Consultatio als Wirtschaftsprüfer unterstützte bei der Verkaufsvorbereitung, der steuerlichen Strukturierung und Spaltung der Gesellschaften und komplettierte somit das Beraterteam. „Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen professionellen und reibungslosen Prozess. Wir haben uns durch die Kompetenz unserer Partner während der gesamten Abwicklung gut betreut gefühlt und können letzten Endes einen beachtlichen Verkaufserfolg vorweisen“, bestätigt Reinhold Hofmann, ehemaliger Geschäftsführer der „Merkur Unternehmensbeteiligung, Vermögensverwaltung und Finanzierungsvermittlung Gesellschaft m.b.H.“, welche die Hotels als Tochterfirma der SPÖ gehalten hat. Auch Bundesparteiobmann Christian Kern zeigte sich zuletzt in einem kurzen Statement mit der Höhe des Verkaufserlöses sehr zufrieden.

www.christie.com