Do21062018

Letztes UpdateMi, 20 Jun 2018 1pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Betriebe Ein Amico kommt selten allein: Aperol und Crodino gemeinsam im TV!

Ein Amico kommt selten allein: Aperol und Crodino gemeinsam im TV!

Fünf Jahre hat die italienische Ikone auf sich warten lassen, bis sie wieder über die Bildschirme flimmert. Nun ist es soweit: Seit Mai 2018 zeigt sich der erfrischende Bitter-Aperitif von seiner bekannten Seite: spritzig und zeitgenössisch! Aber nicht nur das: im Tandem unterstützt die alkoholfreie Crodino-Familie ihren „Amico“ On Air.

Den Sommer im Glas genießen und zu Hause wie im Urlaub fühlen
Der brandneue Aperol-Spot holt die Zuseher in nur 15 Sekunden ab und verbreitet sofort Sommerstimmung. Im urbanen Ambiente feiern die Protagonisten bei DJ-Klängen den Aperol-Moment und genießen ihr Lieblingsgetränk. Dabei wird im Werbespot, das Öffnen der Aperol-Flasche mit dem Lautstärkeregler eines Turntables „verbildlicht“, das Plätschern des kühlen Nass mit dem Füllen eines Aperol-Glases assoziiert und das durch die Luft sich drehende, orange leuchtende Frisbee verwandelt sich in eine fruchtige Orangenscheibe, die direkt im perfekt gemixten Aperol Spritz landet. Die Stimme aus dem Off verlautbart das neue Credo von Aperol „Den Sommer im Glas genießen und zu Hause wie im Urlaub fühlen“.

Ein Amico kommt selten allein
Aperol zeigt sich aber nicht alleine auf den österreichischen Screens. Der Aperitivo-Klassiker erhält Unterstützung von seinem „Amico“ ohne Alkohol: Crodino. Das Tandem wird vom 5-sekündigen Spot komplettiert. Kurz aber prägnant präsentiert sich die gesamte Crodino-Familie: Crodino, der neue Crodino Rosso sowie der Ready-to-Enjoy Drink Crodino Spritz. Eine nicht unbekannte Stimme kündigt das Trio ohne Alkohol an: Schauspieler Stefano Bernardin – mit seinen italienischen Wurzeln das perfekte Testimonial.

Die Spots laufen ab sofort bis Ende September im TV, Online sowie in Sozialen Medien. Aber auch abseits von Österreich sind Aperol und die Crodino-Familie in Deutschland, der Tschechischen Republik, in Ungarn sowie in der Slowakei zu sehen.

www.campari-austria.at