Do21062018

Letztes UpdateMi, 20 Jun 2018 1pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Betriebe Bei Hermann Fleischlos stehen die Zeichen auf Expansion

Bei Hermann Fleischlos stehen die Zeichen auf Expansion

Bei den österreichischen Konsumenten ist die Premium-Alternative zu Fleisch von Hermann und Thomas Neuburger längst in aller Munde. Doch auch über die Grenzen hinaus herrscht großes Interesse an den Bio-Produkten auf Basis des Kräuterseitlings. So folgt nun die Expansion: Seit Anfang Juni sind die ersten Produkte in Deutschland erhältlich. Und auch in der Gastronomie wird künftig verstärkt mit Hermann Fleischlos gekocht.

Eine Bio-Alternative zu Fleisch auf Basis des Kräuterseitlings, die völlig ohne Zusatzstoffe auskommt und zusätzlich mit ihrem Geschmack überzeugt – schon längst ist klar, dass Hermann und Thomas Neuburger mit Hermann Fleischlos einer Nachfrage entgegenkommen, für die es bisher noch kein passendes Angebot gab. In Österreich sind sie mit den Produkten bereits in hunderten Supermärkten (Interspar, Merkur, Denn’s und auch im ausgewählten Bio-Fachhandel) gelistet, bei Merkur sogar Marktführer im Bereich der fleischlosen Alternativen. Sie bedienen damit vor allem die immer stärker wachsenden Gruppe der Flexitarier, die gerne ab und zu auf Fleisch, aber nicht auf den Genuss verzichten möchten.

Expansion nach Deutschland
Das Bewusstsein für den eigenen Fleischkonsum und der Wunsch nach gesunden wie geschmackvollen Alternativen steigen auch bei unseren Nachbarn. „Immer wieder hatten wir Anfragen aus Deutschland von Konsumenten, die von Hermann Fleischlos gehört hatten und wissen wollten, wo sie die Produkte bekommen können oder aus der Grenzregion extra nach Österreich gefahren sind, um sie im Supermarkt zu kaufen. Nun kommen wir zu ihnen,“ freut sich Hermann Neuburger über das Interesse. Seit Anfang Juni werden nun 250 Denn’s Filialen in Deutschland beliefert. Ein erster Schritt: „Wir sehen hier durchaus noch mehr Potenzial, können weitere Expansionspläne aus Kapazitätsgründen allerdings erst 2020 umsetzen“, so Neuburger über die aktuelle Situation. Der Ausbau ist bereits in vollem Gange. „Neben dem Bau unserer eigenen Kräuterseitlings-Zucht, um uns mit der Grundzutat der Produkte selbst zu versorgen, hat nun auch der Ausbau der Produktion gestartet. Wir sind gut im Zeitplan und haben hier in Zukunft deutlich mehr Möglichkeiten und Kapazitäten“, ergänzt sein Sohn Thomas Neuburger.

Der Schritt in die Gastronomie
Ein anderer Bedarf konnte in der Zwischenzeit ebenfalls gedeckt werden: Die Nachfrage von Großhändlern und Gastronomen nach der fleischlosen Alternative und vor allem nach passenden Packungseinheiten. In Kürze sind alle vier Hermann Fleischlos-Produkte bei Transgourmet, BioGast und Metro mit eigens entwickelten Großpackungen für Gastronomie und Familien gelistet. „Für die Verarbeitung unserer Produkte in Restaurants und Gasthäusern waren die Packungseinheiten einfach zu klein. Auch weiteren Anforderungen konnten wir entgegenkommen“, beschreibt Thomas Neuburger die Änderungen. So wurde der Inhalt im Vergleich zur Handelspackung verdoppelt und eine transparente Folie ermöglicht den Blick auf das jeweilige Produkt. Ab sofort wird also auch auf der einen oder anderen Speisekarte hierzulande Hermann Fleischlos zu finden sein. „Wir sehen mit großer Freude, wie immer mehr Menschen unsere Ansicht teilen, dass zwei- bis dreimal pro Woche Fleisch genug ist und man aber auch an den anderen Tagen nicht auf den Genuss verzichten muss“, so Hermann Neuburger abschließend.

www.hermannfleischlos.at