Sa14092019

Letztes UpdateDo, 12 Sep 2019 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Aktuell Messen Bau und Betrieb von Großküchen und moderner Betriebsgastronomie 2018

Bau und Betrieb von Großküchen und moderner Betriebsgastronomie 2018

Innovativ, attraktiv, digital und wirtschaftlich ist die Großküche der Zukunft. Optimierte und digitalisierte Prozesse bilden ihren Kern, ein stimmiges Ambiente und eine hohe Qualität der Speisen den sichtbaren Rahmen einer erfolgreichen Gastronomie.

Auf dem Jahresforum am 9./10. Oktober 2018 in Wien werden aktuelle Konzepte vorgestellt, Erfahrungen geteilt und Trends diskutiert.

Großküchen genießen einen guten Ruf – wenn sie modern daher kommen und engagiert betrieben werden. Bei Großküchen mit Renommee nutzen die Erbauer und Betreiber die Möglichkeiten einer sich verändernden Gastronomiewelt: Beim Bau und in der Konzeption arbeiten sie professionell mit BIM, sie verstehen Food als Lifestyle-Thema und sorgen für digitale Elemente mit Mehrwert. Und die Gestaltung ist meist ein Augenschmaus für Mitarbeiter und Gäste. Selbstredend ist Effizienz ein Muss - Lean Management und Digitalisierung tragen zur Wirtschaftlichkeit bei.

Vor diesem Hintergrund diskutieren, moderieren und präsentieren auf der diesjährigen Jahrestagung Bau und Betrieb von Großküchen und moderner Betriebsgastronomie 18 hochkarätige Referenten aus Architektur und Gastronomie-Praxis: Ihre aktuellsten Erkenntnisse, Erfahrungen, Best Practice-Lösungen sowie Trends aus ihren Spezialgebieten.

Das Veranstaltungsprogramm deckt auch die Aspekte Gemeinschaftsverpflegung, Hygienekonzepte, Lebensmittelverschwendung und Co-Working-Küche ab. Speannend werden die Besichtigungen der neu renovierten Kantine „Hannah‘s Speisesaal“ im Gesundheitsministerium und der Gastronomie am Erste Campus der EB-Restaurantsbetriebe Ges.m.b.H.

Auf den Geschmack gekommen?
Information und Anmeldung unter www.management-forum.de/grosskueche-wien

Die App zum Event: Kostenloser Download im App Store oder Google Play Store unter Management Forum Starnberg.