Mo10122018

Letztes UpdateMo, 10 Dez 2018 11am

Beiträge

Gleichbleibend günstige Arbeitsmarktsituation in Tirol

Bei einem prognostizierten Stand von 331.000 unselbständig Beschäftigten (ein Plus von 8.000 Personen im Vorjahresvergleich) und 22.958 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 30.11.2018 die Arbeitslosenquote in Tirol 6,5 % (November 2017: 7,2 %).

Im November 2018 kam es mit -2.181 oder -8,7 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem Rückgang an vorgemerkten arbeitslosen Personen. Gleichzeitig ging in Österreich die Arbeitslosigkeit um 19.565 Personen oder -6,0 % auf insgesamt 307.311 zurück.

„Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen bestätigen, dass in Tirol die Konjunktur weiterhin sehr gut läuft. Es gibt weiter Rückgänge in allen Branchen, besonders im Bau, im Handel, bei sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, sowie in der Produktion. Der Rückgang im Tourismus - trotz des warmen Wetters - mit 813 Personen lässt eine starke Wintersaison erwarten.

Der Tiroler Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin gut für alle Gruppen. Besonders erfreulich der stetige Rückgang von Langzeitarbeitslosigkeit, die Arbeitslosigkeit sinkt in allen Altersgruppen“, fasst Anton Kern, Landesgeschäftsführer des AMS Tirol, die aktuellen Entwicklungen am Tiroler Arbeitsmarkt zusammen.

Arbeitslosigkeit:

  • nach Geschlecht: Sowohl bei den 12.752 Frauen (-1.029 Personen oder -7,5 %) als auch bei den 10.206 Männern (-1.152 Personen oder -10,1 %) kam es zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit.
  • nach Alter: Nach Altersgruppen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit bei allen Altersgruppen gesunken. Bei den 398 Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren  sank die Arbeitslosigkeit um 9,5 % oder -42 Per-sonen. Bei den 2.097 arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen kommt es zu einem Rückgang um 13,8 % oder -335.  Bei den 13.154 Personen zwischen 25 und 49 Jahren ging die Arbeitslosigkeit um 8,5 % oder -1.227 zurück. Bei den 7.309 Personen über 50 Jahren sank die Arbeitslosigkeit um 7,3 % oder -577 Personen.
  • nach Herkunftsland: Von den insgesamt 22.958 arbeitslosen Personen sind 7.493 Personen AusländerInnen. Das sind um 235 Personen oder -3,0 % weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahrs.
  • nach Ausbildung: 41,1% der insgesamt 22.958 arbeitslosen Personen haben nur Pflichtschulausbildung. Der Anteil der betroffenen Personen mit  Lehrausbildung beträgt 38,0 %. 8,4 % der arbeitslosen Personen besitzen eine höhere Ausbildung, 4,8 % einen akademischen Abschluss.
  • Langzeitarbeitslosigkeit: Bei den 1.045 länger als 1 Jahr vorgemerkten Arbeitslosen ist ein Rückgang um 554 Personen oder -34,6 % zu verzeichnen. Die Zahl der 6 Monate und länger Vorgemerkten ging um 956 Personen oder -28,4 % auf 2.408 zurück.
  • Dynamik: Tirol verzeichnet einen Zugang in die Arbeitslosigkeit von 8.038 Personen, das sind um 534 oder -6,4 % weniger als im Vorjahresvergleich.
  • nach Regionen: In Lienz ging die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Personen um 13,1 % oder -304 Personen zurück. Es folgen Innsbruck (-12,7 % oder -982), Imst (-12,5 % oder -239), Kitzbühel (-8,5 % oder -220), Landeck (-7,9 % oder -233), Reutte (-4,8 % oder -65) und Schwaz (-4,3 % oder -139). In Kufstein ist die Arbeitslosigkeit um eine Person gestiegen (+/-0,0 %).
  • nach Wirtschaftsklasse: Die größten Rückgänge nach Wirtschaftsabschnitten betrachtet, gab es im Abschnitt Beherbergung und Gastronomie mit -813 Personen oder -7,0 %
    Es folgt der Abschnitt Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen mit einem Rückgang um 248 Personen oder -12,4 % – davon entfallen -144 Personen (was einem Minus von 18,4 % entspricht) auf die Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften.
    Im Abschnitt Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen sinkt die Arbeitslosigkeit um 241 Personen oder -9,3 %. Davon entfallen -169 Personen (was einem Minus von 9,0 % entspricht) auf den Einzelhandel und -74 Personen (-13,5 %) auf den Großhandel. Der Rückgang im Wirtschaftsabschnitt Herstellung von Waren beträgt 92 Personen oder 6,5 %.
  • nach Beruf: Nach ausgewählten Berufsobergruppen ist der markanteste Rückgang bei den Fremdenverkehrsberufen mit -733 Personen oder -6,7 %, bei den Bauberufen mit -217 Personen oder -22,5 % und bei den Handelsberufen mit -207 Personen oder -10,4 % feststellbar.
  • Schulung: Mit Stichtag 30.11.2018 befanden sich 2.317 Personen in Schulungs- und Ausbildungsaktivitäten des AMS Tirol. Das ist im Vorjahresvergleich um 531 Person oder -18,6 % weniger.
  • Stellenmarkt: Im Laufe des aktuellen Monats November wurden dem AMS Tirol 3.854 Stellen gemeldet, das ergibt einen Rückgang um 338 Stellen oder -8,1 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Zum Stichtag 30.11.2018 betrug der Bestand an sofort verfügbaren offenen Stellen 5.511, ein Zuwachs um 229 Stellen oder +4,3 %.
    Die Laufzeit bis zur Besetzung einer freien Stelle beträgt 34 Tage.
  • Lehrstellenmarkt: Ende November 2018 waren insgesamt 1.551 Lehrstellen zur Besetzung gemeldet (Zuwachs um 105 oder +7,3 %). Davon standen 700 (-66 oder -8,6 %) für sofortige, 851 Lehrstellen (+171 oder +25,1 %) für zukünftige Vermittlung bereit.
  • Lehrstellensuchend ließen sich insgesamt 389 Personen regi-strieren, das sind im Vorjahresvergleich um 3 Personen oder +0,8 % mehr.

www.ams.at