Do17012019

Letztes UpdateDo, 17 Jan 2019 11am

Beiträge

Flüssigei-Innovation stoppt Lebensmittelverschwendung

Österreichische Eierhändler müssen nach Saisonspitzen oder bei konsumbedingten Schwankungen übriggebliebene Eier oft zu Niedrigstpreisen an große Industriebetriebe verkaufen oder gar entsorgen. Abhilfe schafft jetzt ein innovativer Pasteur, mit dem KMU Flüssigeier nach industriellem Standard pasteurisieren können. Dadurch wird das Flüssigei länger haltbar und kann an regionale Gastrobetriebe abgegeben werden.

Spezielle Konstruktion sichert Hygiene
In einem Kooperationsprojekt des Lebensmittel-Clusters der oö. Standortagentur Business Upper Austria hat der Raaber Maschinenbauer fruittech GmbH gemeinsam mit der EEN Elektro- und Eventtechnik Nöbauer aus Enzenkirchen für die Tiroler Hörmann GmbH eine Anlage entwickelt, die Flüssigei nach industriellem Standard pasteurisiert. Durch eine ausgeklügelte Konstruktion ist es gelungen, Toträume im Inneren der Anlage zu vermeiden, so die Reinigung zu vereinfachen und dadurch mikrobiologische Risiken durch Keime zu minimieren. Besonderes Augenmerk wurde auf die Auswahl der lebensmittelechten und gegen Reinigungsmittel beständigen Materialen gelegt. Die geforderte Haltbarkeit von 21 Tagen kann mit dieser Anlage ohne chemische Konservierungsmittel, die in herkömmlichem Flüssigei oft zu finden sind, garantiert werden.

Bestehende Anlagen ungeeignet
Die bisher am Markt verfügbaren Pasteurisieranlagen, um aus den überzähligen Eiern haltbares Flüssigei herzustellen, waren entweder zu groß, weil sie für riesige Industriebetriebe ausgelegt sind, oder ungeeignet, weil aufgrund der vielen Toträume im Inneren der Anlagen eine Reinigung kompliziert und Sauberkeit und Keimfreiheit deshalb nicht garantiert werden kann.

Interessant für KMU
Die innovative Anlage ist mit einer Leistung von 300 kg pro Stunde speziell für kleinere Betriebe ausgelegt. Der Tiroler Eierhändler Hörmann kann damit nun seine verbleibenden Eier im eigenen Betrieb verarbeiten und sie an regionale Bäckereien oder Restaurants vertreiben. Auch andere heimische Unternehmen werden davon profitieren. „Wir haben für die neue Anlage bereits mehrere potenzielle Abnehmer“, freut sich Rainer Oberwagner, Geschäftsführer und Vertriebsleiter bei der fruittech GmbH, über den wirtschaftlichen Erfolg der neuen Entwicklung, „wir entwickeln die Maschine noch weiter, um die Leistung auf 700 kg pro Stunde zu erhöhen. Wir haben in den nächsten fünf Jahren konkret noch zwei weitere Anlagen-Entwicklungen geplant für Produkte wie Saucen, Dressings oder Liköre.“

Vorteile für Regionen
Gastronomie und Lebensmittelindustrie verwenden immer häufiger Flüssigei, zum Teil müssen sie pasteurisierte Eier verwenden (z.B. Großküchen). Diese Produkte werden derzeit von wenigen Großproduzenten im mitteleuropäischen Raum hergestellt, die meist kein großes Augenmerk auf Regionalität legen. Mit dieser Anlage können auch kleine Mengen aus der Region in der Region produziert werden. Das ermöglicht beispielsweise einem oberösterreichischen Gastronomiebetrieb, seinen Kaiserschmarren mit oberösterreichischen Eiern zuzubereiten.

Ei als Bestandteil ausgewogener Ernährung
Eier enthalten wichtige Nährstoffe, Mineralien und Spurenelemente, die für die Gesundheit enorm wichtig sind. Ein Ei beinhaltet so gut wie alle wichtigen Nährstoffe, die der menschliche Körper für eine ausgewogene Ernährung benötigt. Vor allem Bio-Eier aus natürlicher Fütterung enthalten einen deutlich höheren Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Diese reduzieren Triglyceride (Blutfettart) im Blut. U.a. enthält ein Ei Mineralstoffe wie Kalzium, Selen und Eisen. Darüber hinaus finden sich im Ei essentielle Aminosäuren und Vitamine.

www.fruittech.at