Mi24042019

Letztes UpdateMi, 24 Apr 2019 1pm

Beiträge

Schanksysteme von Redl überzeugen auch auf hoher See

Nach erfolgreichen Installationen auf der MSC Seaside und der MSC Seaview setzt nun auch die neue Costa Venezia auf die Produkte des österreichischen Familienunternehmens.

Gesucht wurde nach einer Möglichkeit, Gästen die selbstständige Entnahme von Kalt- und Heißgetränken mittels Zimmerkarte zu ermöglichen. Die Firma Redl aus Hollabrunn hat hier die perfekte Lösung. Egal ob Wein, Bier, Softdrinks oder auch Kaffee, die Gäste können sich jederzeit das gewünschte Getränk holen, simple Benutzerführung inklusive.

„Über 2500 installierte Anlagen allein in den USA zeugen hier von der Qualität unserer Produkte.“, so Hermann Redl, der Geschäftsführer der Redl GmbH. Durch die hauseigene Entwicklung und Produktion werden je nach Kundenanforderungen innovative Lösungen kreiert. In einem Hotelfoyer können die Gäste in der SB-Bar 24 Stunden am Tag aromageschützte und gekühlte Weine aus der Bouteille zapfen, gebucht wird mittels Roomcard direkt auf die Zimmerrechnung. In Bierlokalen können die verschiedensten (Craft-) Biersorten selbst gezapft werden. Jeder Schluck wird gezählt, mischen ist erlaubt und der Gast bestimmt die Abgabemenge - nach dem pay-what-you-pour-Prinzip – selbst. Gezapft wird über eine ausgegebene RFID-Karte mit entsprechendem Guthaben oder auf Rechnung.

Der Trend für findige Unternehmer und durstige Gäste geht definitiv in Richtung Selbstbedienungs-Zapfanlagen. Die Abrechnung erfolgt dann je nach Kundenwunsch über Prepay, Billpay, mittels Kreditkarte, Münz- und Geldscheinprüfer oder auch über ein angebundenes Kassensystem. Eine exakte Aufzeichnung der gezapften Mengen, Berichte und Statistiken für ein perfektes Controlling sind inbegriffen. Alle Systeme werden nach Wunsch und Bedarf konzipiert und können sogar miteinander gekoppelt werden – ganz nach der kundenfreundlichen Devise: „Sonderlösungen sind der Standard!“

www.redl.net