Mi21082019

Letztes UpdateMi, 21 Aug 2019 12pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Personalia Pichlmaiers zum Herkner hat neuen Chefkoch: Roman Artner

Pichlmaiers zum Herkner hat neuen Chefkoch: Roman Artner

Ab sofort schwingt Roman Artner im Pichlmaiers zum Herkner den Kochlöffel. Der 34-jährige Koch aus Wien hat bereits viel Erfahrung in renommierten Restaurants gesammelt und freut sich darauf, die Gäste im Pichlmaiers mit seinen exquisiten Kreationen zu verwöhnen.

Seine kreative Kochkunst kann er im Rahmen der neuen Speisekarte voll zum Einsatz bringen. Ob es die Alt-Wiener Fischbeuschelsuppe, die Kalbsleber mit Schmorzwiebeln und Erdäpfelpüree oder die hausgemachten Teigtaschen sind ­– eine Geschmacksexplosion ist garantiert.

Neue Schmankerl und traditionelle Klassiker aus der Pichlmaiers Küche
Aus familiären Gründen musste der ehemalige Chefkoch die Küche im Pichlmaiers verlassen, doch schnell fand Martin Pichlmaier einen würdigen Nachfolger, der die Liebe zur saisonalen Küche und dem traditionellen Handwerk mit ihm teilt. Das Gasthaus Pichlmaiers zum Herkner ist für seine ausgezeichnete österreichische Küche und seinen Wienerwald Charme bekannt. Die romantische Kulisse ist ideal, um sich ein Gläschen Wein aus der Wachau zu gönnen und ein Schmankerl aus der traditionellen Küche zu genießen.

Roman Artner liebt es, mit neuen Produkten und Zutaten zu experimentieren. So schafft er es immer wieder, typisch traditionelle Gerichte mit modernen Einflüssen zu perfektionieren. Auch besonders die Saison prägt die Speisekarte des charmanten Chefkochs sehr – hier kommen ausschließlich hochwertige, frische Zutaten auf den Teller. Schon seit der Weihnachtszeit ist Artner im Pichlmaiers zum Herkner und tüftelt seitdem fleißig an seinen neuen Kreationen. Nach langem Experimentieren und Überarbeiten ist es nun endlich soweit und die neu entwickelten Leckereien dürfen von den Gästen verspeist werden.

Traumberuf Koch – Roman Artner bewies schon früh sein Naturtalent
Schon in Kinderschuhen fand Roman Artner seine Berufung. Dabei geholfen hat ihm seine Großmutter, bei der er Topfgucker spielen konnte und sich so schon damals ein paar Tricks der Omi abgeschaut hat. Auch heute noch hat die Familie für den zweifachen Vater einen großen Stellenwert: „Ohne den Rückhalt meiner Familie wäre es mir persönlich unmöglich, diesen Beruf auszuüben.“ Doch auch wenn der Alltag als Koch sehr stressig ist, kam für ihn nie ein anderer Beruf in Frage.
Der gebürtige Österreicher startete seine kulinarische Karriere schon im Alter von 20 Jahren. Als Sous Chef lernte er in zwei und drei Haubenrestaurants sein Handwerk und hat sich anschließend als Küchenchef einen Namen gemacht. Seitdem sammelte er in weiteren zahlreichen, hoch angesehenen Restaurants Erfahrungen mit dem Leiten des Küchenteams. Nun hat ihn seine Reise nach Hernals, in die Dornbacher Straße, zum Pichlmaiers zum Herkner geführt und hier kann er an seinen Erfolgen anknüpfen. Den Namen Roman Artner sollte mal also auf jeden Fall weiter auf dem Schirm haben.

zumherkner.at