So21072019

Letztes UpdateMi, 17 Jul 2019 3pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Aktuell Messen Im Trend: Food Start-up Companies und Nachhaltigkeit

Im Trend: Food Start-up Companies und Nachhaltigkeit

Salzburg wird Anfang April erneut zum Zentrum der heimischen Gastronomie und Hotellerie: Fachbesucher lassen sich auf der «Transgourmet PUR» vom vielfältigen Angebot inspirieren.

Die Nr. 1 im Gastronomie-Großhandel zeigt auf 10.000 m² «was die Branche bewegt und bewegen wird.» Zur größten Leistungsschau des heimischen Marktführers werden mehr als viertausend Gäste erwartet. Neben dem vielfältigen Waren- und Dienstleistungsangebot aus dem Hause Transgourmet – Stichwort Eigenmarken, Nachhaltigkeits-Range, JAVA-Kaffee aus eigener Röstung, Getränke-Expertise samt Schanktechnik, digitale Services – präsentieren das Schwesterunternehmen Bell Food Group, 180 Industriepartner sowie mehr als 100 heimische und internationale Winzer ihre Produkte und Dienstleistungen.

Blick in die (nahe) Zukunft: Was wir essen und trinken werden
Die heuer zum zweiten Mal stattfindende Veranstaltung gibt diesmal Food-Start-Ups noch mehr Platz: An einem Gemeinschaftsstand zeigen innovative Unternehmer, was künftig auf den Teller und in das Glas kommen wird. Natürliche Muntermacher aus grünem Kaffee, Dirndl und Quitte, «Zuckerwatte zum Trinken» oder Micro Greens – winzige, essbare Gemüsesorten, die im Frühstadium des Wachstums geerntet werden und «wahre Geschmackserlebnisse» versprechen, werden vor Ort verkostet. «Die Gastronomie ist Trendsetter, Vorreiter und damit Wegbereiter zahlreicher Innovationen: Viele Produkte und Services gelangen erst dann, wenn sie sich in der Gastronomie bewährt haben, in den Einzelhandel,» weiß Transgourmet Österreich Geschäftsführer Thomas Panholzer.

«Durch´s Reden kommen die Leut´ z´sam»
Dass auf der Genuss-Fachmesse der Austausch zwischen Produzenten und Gastronomen im Mittelpunkt steht, ist selbstredend. «Wir sind sehr stolz darauf, abermals diese Plattform bieten zu können», erklärt Thomas Panholzer. Der direkte Kontakt zwischen Herstellern und der Gastronomie steht im Fokus. Panholzer weiß: «Nur wenn man den Produzenten, seine Philosophie und Geschichte kennt, kann man das gewinnbringend an die eigenen Gäste weitergeben.» Aussteller und Spitzenwinzer Wolfgang Hagn vom gleichnamigen Weingut in Mailberg lobt die Veranstaltung: «Die Transgourmet PUR ist das Highlight für jeden Genießer und eine tolle Möglichkeit, Kontakte zu den Gastronomen zu pflegen sowie Neues am Genuss-Markt kennenzulernen.“

Die Plattform für Genießer
Auf der PUR zeigen an beiden Messetagen die hauseigenen Spitzen- und Haubenköche von Transgourmet Cook gemeinsam mit hochdotierten Gast-Köchen wie vielfältig einsetzbar die verschiedenen vorgestellten Delikatessen sind. Die neun Gast-Köche sind mit insgesamt 13 Hauben ausgezeichnet: Erwartet werden 3-Hauben Koch Hubert Wallner vom Saag ja, Rupert Pferzinger vom Zürserhof, 2-Hauben Koch Mario Döring vom Hotel Interalpen, Hauben- und Michelin-Stern Köche Anna Haumer und Valentin Gruber Kalteis, 2-Hauben Koch Thomas Hofer vom Bergergut, Manuel Gratzl von der Zur alten Kaisermühle, 2-Hauben Koch Manfred Besenböck vom Stiftskulinarium aus St. Peter sowie 3-Hauben Koch Alexander Posch vom Essenz am Stainzerhof.

Vonatur-Produzenten live vor Ort kennenlernen
Zu wissen, wo die Lebensmittel herkommen und wie sie erzeugt wurden, wird allen Beteiligten - vom Gastronomen bis zum Endkonsumenten - immer wichtiger. Auf der PUR präsentieren ausgewählte Transgourmet Vonatur Produzenten sich und ihre Spezialitäten dem Fachpublikum.

Getränke-Showplatz als bewährt innovatives Highlight
Auf einer eigens gestalteten Showbühne widmet sich der Veranstalter intensiv dem Thema Getränke – ging doch die PUR aus der Getränkefachmesse TRINKWERK PUR hervor. Barkeeper des Jahres Kenny Klein und Vize-Weltmeister im Flair-Bartending sowie 9-facher amtierender Staatsmeister Stefan Haneder kreieren (alkoholreduzierte) Sommerdrinks, sprechen über «den schönsten Beruf der Welt» und befeuern – im wahrsten Wortsinn – mit ihren Drinks die Veranstaltung.  Die neu geschaffene, dreistufige Qualitätspyramide für Österreichischen Sekt wird von Fachexperten präsentiert.
 
Die umfassenden Leistungen des Getränkespezialisten Transgourmet Trinkwerk samt Schanktechnik und das 360-Grad-Kaffeeangebot von JAVA sowie das Kult-Kracherl Keli runden das Getränke-Angebot ab.
 
Digitalisierung für Gastronomen
Die Möglichkeiten der Digitalisierung und entsprechende Angebote werden gleichfalls vorgestellt: Transgourmet bietet dank der Partnerschaft mit gastronovi zukunftsweisende Technologien mit unterschiedlichen Software-Modulen – von Warenwirtschaft bis zum Kassensystem – an und hat somit auch hier die richtige Lösung für optimale wie effiziente Arbeitsabläufe in Hotellerie und Gastronomie parat.
 
Digitale Messetasche auf der PUR!
Transgourmet macht es seinen Kunden leicht: Bei der PUR erhalten alle Messebesucher eine Eintrittskarte mit NFC-Tag. Gleichzeitig wird jeder Messestand mit einem Smartphone ausgestattet, auf dem vom jeweiligen Aussteller definierten Produkte zu finden sind. Mittels eigens entwickelter und nun noch um Funktionen ergänzter App werden dem Besucher digital die Daten zu jenen Produkten übertragen, für die er sich am jeweiligen Stand interessiert. Diese Informationen sind dann in der Transgourmet Österreich Applikation oder später auch im individualisierten Transgourmet Webshop abrufbar. Zu sehen, für welche Produkte sich welcher Kunden interessiert, ermöglicht es Transgourmet, seine Kunden punktgenau zu beraten und ihnen passende Services zu bieten.
 
Weine und Winzer persönlich kennen lernen
Neben dem «Transgourmet Marktplatz», bei dem das umfassende Spektrum an Exklusivmarken im Bereich Food- und Getränken in neun Bereichen abgebildet wurde, ist ein Schwerpunkt der Messe auch das große Angebot an Weinen bei Transgourmet. «Wir wissen, dass immer mehr Gastronomen die Winzer, deren Weine sie ausschenken, persönlich kennenlernen möchten. Bei uns haben sie dazu die Gelegenheit, ohne das ganze Land bereisen zu müssen», so Thomas Panholzer. Zur informellen Kontaktpflege wird dann auch die «Big Bottle-Party» am Montagabend genützt.

www.transgourmet.at