Mi22052019

Letztes UpdateMo, 20 Mai 2019 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Hotellerie Andaz Vienna Am Belvedere offiziell eröffnet

Andaz Vienna Am Belvedere offiziell eröffnet

Österreich-Premiere für Andaz: Mit Andaz Vienna Am Belvedere eröffnete die Hyatt Marke am 30. April 2019.

Das Hotel ist das zweite der Luxus-Lifestyle Marke Andaz im deutschsprachigen Raum nach Andaz München Schwabinger Tor und das vierte in Europa neben Andaz London Liverpool Street und Andaz Amsterdam Prinsengracht.

Mit Andaz bringt Hyatt eine Marke nach Wien, die für eine neue Form von Luxus steht: urban, individuell, weltoffen und mit lokalem Flair. Der Name „Andaz“ ist Hindi und bedeutet „persönlicher Stil“; und tatsächlich bringen nicht nur die Gäste, sondern auch die Mitarbeiter des Hauses ihren persönlichen Stil jeden Tag mit ins Hotel und bieten so ein einzigartiges sowie authentisches Spiegelbild der lokalen Kultur.

Andaz Vienna Am Belvedere ist inspiriert von der großen historischen Persönlichkeit Österreichs und Patron des legendären Schloss Belvedere, Prinz Eugen von Savoyen. Für urbane Lifestyle-Liebhaber aus dem Aus- und Inland mit Anspruch an zeitgenössische Architektur, Kunst, Mode und Kulinarik, ist der Neuzugang ein Ort der Begegnung mit der Wiener Kultur.

Das Hotel verfügt über 303 Zimmer, einen 2.200 Quadratmeter umfassenden Konferenzbereich, einen 700 Quadratmeter großen Ballsaal, Fitnessbereich, Restaurant, Eatery und eine Rooftop Bar im 16. Stockwerk. Das exklusive Luxus-Lifestyle Hotel ist in zwei Baukörpern des Signa Bauprojekts angeordnet, die über Brücken miteinander verbunden sind und sich im Erdgeschoß in einer großzügigen Lobby zusammenfinden. Gelegen ist Andaz Vienna Am Belvedere in der Arsenalstraße 10 direkt gegenüber dem Schweizergarten in fußläufiger Nähe zum Wiener Hauptbahnhof. Für das raffinierte äußere Erscheinungsbild zeichnet der italienische Star-Architekt Renzo Piano verantwortlich.

Als besonderes Highlight des neuen Hauses präsentiert sich die Rooftop Bar Aurora auf 60 Metern Höhe: Über den Dächern Wiens serviert Barchef Marcus Philipp außergewöhnliche Cocktail-Kreationen. Inspiration holt sich der Bar-Routinier dabei aus den Ländern Skandinaviens. So zum Beispiel wurde ein Drink nach den Wikinger Schlachtruf „HU! The Call of the Viking“ benannt.

"Im Andaz Vienna Am Belvedere möchten wir neben internationalen Gästen vor allem auch die Wiener begeistern, egal ob zum Lunch im Cyclist, zum Dinner im Eugen21 und zum Sundowner auf dem Rooftop in der Bar Aurora“, so General Managerin Gözde Eren über ihren Ansatz, das Hotel vor allem auch zu einem Treffpunkt für die Wiener Gesellschaft zu machen. "Die Marke Andaz richtet sich an Gäste, die ihre Neugier an Neuem stillen möchten und bietet unvergessliche Erlebnisse, die es ermöglichen, sich wie ein Einheimischer zu fühlen", fährt Gözde Eren fort.

Ein kulinarischer Streifzug durch den hohen Norden
Für den Gast beginnt die Reise nach Skandinavien nach seiner Ankunft in der Bar mit der Cocktail-Kategorie „Goodbye Vienna”. Andaz hat sich für seine Aurora Rooftop Bar für ein skandinavisches Motiv entschieden, da auch Prinz Eugen heute mit großer Sicherheit ein Fan nordischer Lebensweise und skandinavischen Designs wäre.

Marcus Philipp greift dafür zu regionalen Zutaten und Spirituosen, die er zu Drinks mit vielversprechenden Namen wie „Wiener Madln“ oder „RUN Rabbit RUN“ verarbeitet. Sauer Eingelegtes als Garnitur liefert einen ersten Vorgeschmack darauf, wohin die Reise führt: Nachdem in manchen Teilen Skandinaviens bis zu sechs Monate lang kein Obst und Gemüse wächst, spielt Fermentiertes für die Bevölkerung eine große Rolle – eine Tradition, die Philipp gekonnt aufzugreifen und umzusetzen weiß. Richtig angekommen im hohen Norden ist man schließlich, wenn man an der offenen Feuerstelle sitzend einen Eis-Cocktail bestellt, der der Liebe der Skandinavier zu Zerealien gewidmet ist: Isländisches Frozen Joghurt wird mit Akvavit, Honig, Filmjölk – einer sämigen Dickmilch – und frischen Beeren kombiniert und mit einer „Schafwolldecke“ getoppt, einem fluffig-weichen Espuma aus mit Zerealien getränkter Schafsmilch. Thematisch ist die Barkarte unterteilt in fünf Kategorien mit je drei Drinks, beginnend in Wien mit ersten geschmacklichen Vorboten des bevorstehenden Reiseziels über einen kurzen Zwischenstopp in skandinavischen Gewässern bis hin zur Kategorie „Wanderlust“, die einen vollends in die Geschmäcker und Gerüche des hohen Nordens eintauchen lässt.

Modernes österreichisches Wirtshaus
Im Eugen21 – benannt nach dem einst bedeutendsten Feldherrn des Habsburgerreiches Eugen von Savoyen – bekommt der Gast einen Einblick, wie der ehemalige Eroberer im 21. Jahrhundert leben und speisen würde. Chef de Cuisine Richard Leitner setzt dafür auf eine Kombination aus klassischer und moderner Wirtshausküche aus vorrangig lokalen und regionalen Zutaten, die mithilfe neuer Küchentechniken und intensiveren Geschmacksnoten im Hier und Jetzt angekommen sind.

Better food for a better self
In der Cyclist Eatery widmet man sich dem Velo-Lifestyle in all seinen Facetten. Das kultige Lokal bietet flexitarische Speisen für eine gesundheitsbewusste Community, darunter herzhafte Sandwiches, Salate und Bowls sowie neueste Kreationen wie einen „Beyond Meat Burger“. Wie in allen anderen Bereichen des Hotels setzt man auch im Cyclist auf Regionalität sowie auf Nachhaltigkeit bei Verpackungsmaterialien: Die Salate und Bowls gibt es transporttauglich verpackt in praktischen Gläsern, ready-to-eat oder zum Mitnehmen.

www.hyatt.com