Mo26082019

Letztes UpdateMi, 21 Aug 2019 12pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Aktuell Panorama Hogast startet Projekt zur „Lebensmittel“-Abfall-Vermeidung

Hogast startet Projekt zur „Lebensmittel“-Abfall-Vermeidung

HOGAST ist Mitglied der Initiative „United Against Waste“. Diese branchenübergreifende Plattform verfolgt das Ziel, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle im Küchenbereich bis zum Jahr 2020 um die Hälfte zu reduzieren.

Dazu wurde jetzt ein ganz konkretes Projekt gestartet – für alle Hogast-Mitglieder. Testbetrieb ist die „stadtliebe“ in Linz. Das Team rund um Mag. Eduard Altendorfer wird einem Check unterzogen, um herauszufinden, wo und wie Lebensmittelabfälle vermieden werden können. „Drei Tage analysieren wir – rund um die Uhr – den Betrieb, um bei einer Abschlussbesprechung konkrete Lösungsansätze anbieten zu können“, erklärt Benedikt Zangerle von der Firma „Küchen Consulting“. „Diese betreffen zumeist die Teller- und Schüsselgröße – da kann man bereits mit einer Verkleinerung um nur 3 cm viel Abfall vermeiden. Aber auch die Portionsgrößen, speziell bei Buffets, bieten genügend Möglichkeiten der Einsparung, ohne dem Gast das Gefühl zu geben, da fehlt etwas.“

Durchschnittlich können pro Jahr EUR 10.000 bis EUR 12.000,00 – je nach Betriebsgröße – eingespart werden. Wobei hier zum einen eine Einsparung von Budgetmittel zum Tragen kommt und zum anderen eine enorme Menge an Lebensmittel.

Um zu dokumentieren, welche Bedeutung diesem Thema beigemessen wird, erhalten 50 Hogast-Mitgliedsbetriebe einen Zuschuss von EUR 500,00 für die Küchenprofi-Beratung. Auch Förderungen seitens der Bundesländer können beantragt werden.

www.hogast.at