Mi21082019

Letztes UpdateMi, 21 Aug 2019 9am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Aktuell Panorama Renaissance Wien Hotel gibt Jung-Autoren eine Lesebühne

Renaissance Wien Hotel gibt Jung-Autoren eine Lesebühne

Im Renaissance Wien Hotel wird es literarisch. Am 31. Juli begeben sich junge Autoren in Wien auf eine literarische Reise im Restaurant Wunderkammer Drinking & Dining des Renaissance Wien Hotels.

Fünf Autoren des Vereins „Jung Wien ‘14“ lesen abwechselnd zum Thema „Wort im Orient-Express“ und entführen damit das Publikum an faszinierende und gefährliche Orte innerhalb und außerhalb der menschlichen Psyche.

Das Hotel als Literatursalon
Literatur und Hotel haben eine lange gemeinsame Tradition – vor allem in Wien: Das Hotel als Schauplatz von Handlungen, das Hotelzimmer als Wohnort von Autoren und der Salon als Treffpunkt für Literaten mit Lesungen und Diskussionen. Das Renaissance Wien Hotel will diesen Kult wieder stärker forcieren und gibt damit gleichzeitig Jung-Autoren eine Bühne sowie die Möglichkeit, ihre Texte zu präsentieren. Mit dem unverwechselbaren Charme der 1920er Jahre und der gestalterischen Anlehnung an den Orientexpress bietet die Wunderkammer dafür die ideale Kulisse.

„Die Wunderkammer erzählt Geschichten. Sie ist wie ein Raritätenkabinett konzipiert, mit Sammlerstücken, die Menschen von ihren Reisen mitgebracht haben – jedes einzelne hat etwas zu erzählen“, erklärt Petra Schönhart, General Managerin des Renaissance Wien Hotel. „Geschichten gehören einfach zum Renaissance Wien Hotel. Deshalb hat es uns besonders gereizt, die Literatur ins Haus zu holen und noch unbekannten Erzählungen, Ideen und Texten eine Bühne zu geben. Wir freuen uns, dass wir Jung Wien ’14 dafür gewinnen konnten.“

Junge Autoren in Wien
Wien ist eine literarische Hochburg und hat nicht nur in der Vergangenheit großartige Autoren hervorgebracht. Jung Wien ’14 ist der einzige Verein für junge, berufstätige Autoren in Wien. Seit fünf Jahren pflegen sie einen literarisch-geselligen Austausch, feilen gegenseitig an ihren Texten und lesen gemeinsam in verschiedenen Lokalitäten. Sie wollen das Publikum mit Anspruch, Satire und Kritik unterhalten. Aber auch die Förderung des Nachwuchses liegt ihnen am Herzen. Deshalb arbeiten sie auch eng mit dem Österreichischen Schriftstellerverband und dem PEN Club zusammen.

„Unser Vorbild, das ursprüngliche Jung Wien, hat sich ja in der Wiener Moderne ausgetobt, die Nachwirkungen waren bis in die 1920er Jahre hinein spürbar. Die Zeit, ihre Musik und die Eleganz mit der Hotels aber auch der Orientexpress diese Epoche prägten, sprechen uns sehr an. Deshalb ist die Lesung im Renaissance Wien Hotel mit dem Charme dieser Zeit etwas ganz besonderes für uns“, freut sich Max Haberich, Autor und Gründer von Jung Wien ’14.

„Wort im Orient-Express“
Ort: Renaissance Wien Hotel / Wunderkammer Drinking & Dining
Termine: 31. Juli 2019, 19:30
Eintritt: frei (freiwillige Spenden für die Autoren möglich)
Es lesen: Thomas Aiginger, Katharina Goetze, Markus Grundtner, Maximilian Kaiser und Max Haberich