Mi16102019

Letztes UpdateMi, 16 Okt 2019 11am

Beiträge

Der Countdown läuft: Barilla Pasta World Championship 2019

Verschiedene Köche bereiten sich derzeit auf die Barilla PASTA WORLD CHAMPIONSHIP vor, die am 10. und 11. Oktober 2019 in Paris stattfindet. Bei dem kulinarischen Wettbewerb wird bereits zum achten Mal der Master of Pasta gekürt.

Insgesamt 14 junge Köche aus der ganzen Welt kochen bei der Veranstaltung ihre exquisiten Gerichte und präsentieren diese vor einer fünfköpfigen Jury, die sie verkostet und bewertet.

Der Ort der diesjährigen Veranstaltung ist Paris – die Stadt der Künste, die ebenso für ihre Esskultur bekannt ist. Dort treffen sich die internationalen Köche, Jurymitglieder und Gäste und zelebrieren im berühmten Pavillon Cambon gemeinsam „The Art of Pasta“ sowie das 50-jährige Jubiläum von Barilla Frankreich.

A vos pâtes, prêts, feu, cuisinez! (zu Deutsch: An die Pasta, fertig, los!)

Ein Wettbewerb voller Spannung und Nervenkitzel
In Runde eins des Wettbewerbs treten die Nachwuchsköche, die alle unter 35 Jahre alt sind, in kulinarischen Zweikämpfen gegeneinander an. Jedes Jurymitglied füllt dabei eine Bewertungsskala für alle Teilnehmer aus, auf Basis derer am Ende der Runde die Länder-Fahne des jeweiligen Siegers aufgezeigt wird. Der Koch, der die Mehrheit der Flaggen erhält, kommt in die zweite Runde – das Halbfinale!

In insgesamt drei Runden werden drei außergewöhnliche Gerichte gezaubert. Bei allen drei Gerichten sollen die Köche ihr Können unter Beweis stellen und ihre Interpretation des Mottos „The Art of Pasta“ innerhalb eines bestimmten Zeitlimits umsetzen.

Stéphane Rotenberg, Moderator einer berühmten französischen TV-Kochshow, der mit renommierten Kochwettbewerben bestens vertraut ist, wird die diesjährige Barilla Pasta World Championship moderieren, die Kandidaten vorstellen, sie unterstützen sowie mit den Regeln vertraut machen.

Die teilnehmenden Köche werden das kulinarische Abenteuer nicht ganz alleine bestreiten müssen, denn der italienische Sternekoch Lorenzo Cogo wird als „Meister der Gastronomie“ ebenfalls mit dabei sein. Der für seine instinktive und raffinierte Küche bekannte Italiener wird vor Ort die Kandidaten stets dazu motivieren, ihr Bestes zu geben.

Um Master of Pasta zu werden, müssen die Kandidaten die folgenden drei Herausforderungen meistern:

Tag 1 (Nachmittag)
DAS MEISTERWERK

Die Jungköche aus der ganzen Welt müssen zunächst ihre Kreativität beim Kochen entfalten und vor der Jury unter Beweis stellen. Gleichzeitig müssen sie auch technische Finesse an den Tag legen können. Bei dieser Aufgabe kreieren und präsentieren sie ihr speziell für die diesjährige Ausgabe der Pasta World Championship entworfenes Pastagericht – ihr Meisterwerk – das ihrer persönlichen Interpretation von «Bello, Buono, Fa bene» entspricht: wunderschön anzusehen, äußerst köstlich und gut für die Seele.

Tag 2  (Morgen & Nachmittag)
DIE WEISSE LEINWAND

Acht Konkurrenten werden ausgewählt und dürfen in der nächsten Runde – im Halbfinale – ihr Talent beweisen. Die Jungköche werden dazu aufgefordert, eine neue gastronomische Perspektive einzunehmen, indem sie Pasta aus dem „Better for You"- Sortiment (Hülsenfrüchte Pasta oder Integrale Vollkornpasta) verwenden und ein Gericht schaffen, das Kreativität mit einem ganzheitlichen Konzept des Wohlbefindens und gesundem Essen verbindet. Bei dieser Challenge müssen die Teilnehmer ihre kreativen sowie technischen Fähigkeiten vorführen, indem sie aus Zutaten, die von Barilla-Köchen zuvor festgelegt wurden, das ultimative Pasta-Gericht kreieren.

DAS GROSSE FINALE
Nach der zweiten Runde werden nun drei Kandidaten ausgewählt, die im Grand Finale gegeneinander antreten. In diesem letzten Schritt müssen die Teilnehmer ihre besten Kochkünste präsentieren und versuchen, ihr persönliches „Signature“-Gericht zu perfektionieren. Unter Berücksichtigung aller Anmerkungen der Jury, sollen sie Köche ihr „Meisterwerk“ der ersten Runde neu interpretieren und ihm einen unerwarteten Twist verleihen.

Am Ende dieser Runde wählt die Jury den Gewinner aus, der schließlich zum Master of Pasta 2019 ernannt wird.

Eine Star-Jury
Barilla hat fünf Jurymitglieder aus den Bereichen Gastronomie und Lifestyle dazu aufgefordert, die jungen Kandidaten zu bewerten. Diese fünf talentierten Profis, die alle in ihrem speziellen Bereich bekannt sind, werden sowohl die Teilnehmer als auch ihr Können, etwas so Essenzielles wie Pasta zu veredeln und ein wahres Kunstwerk daraus zu machen, bewerten.

Die renommierten italienischen Köche Davide Oldani und Simone Zanoni sowie die französische Köchin Amandine Chaignot werden sich auf das kulinarische Können der TeilnehmerInnen konzentrieren und deren Gerichte mit all ihren fünf Sinnen beurteilen. Sie werden den KandidatInnen wertvolle Tipps geben und ihnen helfen, aus sich selbst sowie aus ihren Gerichten das Beste herauszuholen.

Die Lifestyle-Juroren – die Architektin Paola Navone und die Bloggerin Ashley Alexander – werden ihr ausgeprägtes Gespür für Ästhetik nutzen und die „Kunstwerke“ hinsichtlich ihrer Präsentation bewerten. Diese Mischung aus unterschiedlichen Bewertungsansätzen wird im Laufe des Wettbewerbs bestimmt für einige Überraschungen sorgen. Der Gewinner wird am Ende des zweiten Tages bekannt gegeben und darf den Titel Master of Pasta ein Jahr lang bis zur nächsten Barilla Pasta World Championship im Jahr 2020 tragen.

Zwischen den einzelnen Runden können die Gäste den teilnehmenden Köchen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, ihre Kreationen verkosten und sich mit ihnen unterhalten. Darüber hinaus haben sie auch die Möglichkeit, Live-Auftritte zu verfolgen sowie an Führungen durch den atemberaubenden Pavillon Cambon teilzunehmen, der im Rahmen der Veranstaltung zu einer Kunstgalerie umgestaltet wird.

14 Köche kämpfen um die Pasta-Krone
Die um den Titel „Master of Pasta“ konkurrierenden 14 Jungköche stammen aus verschiedensten Ecken der Welt – Australien, Österreich, Brasilien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Japan, Schweden, Norwegen, Schweiz, Vereinigten Arabischen Emirate und Vereinigte Staaten von Amerika. Bereits seit Monaten arbeiten sie an ihrem ganz persönlichen „Signature“-Gericht, dem sie jetzt noch den letzten feinen Schliff geben, und können es kaum erwarten, ihr „Meisterwerk“ der Jury und dem Publikum zu präsentieren.

SEBASTIAN BUTZI – ÖSTERREICHISCHER KANDIDAT
Für Österreich wird der Wiener Sebastian Butzi um den Titel des Master of Pasta kämpfen. Der vielfältig talentierte 27-Jährige schlug nach seiner Universitätsausbildung eine vielversprechende kulinarische Laufbahn an der Seite der berühmten Köche Karl und Rudi Obauer ein. In dem mehrfach ausgezeichneten Restaurant „Obauer“ in Werfen (24 Jahre – 4 Hauben), das für seine regionale sowie avantgardistische Küche bekannt ist, kreiert Sebastian Butzi als Chef de Partie für Vor- und Hauptspeisen
kulinarische Kunstwerke. Sein Erfolgsrezept: ein Mix aus lebhaften Farben, einzigartigem Geschmack und traditionellen Gerichten.

Die vollständigen Biografien der teilnehmenden Köche finden Sie im Presskit. Dort erfahren Sie auch, wie jeder einzelne von ihnen das diesjährige Motto „The Art of Pasta“ interpretiert.

Weitere Informationen zur Pasta Weltmeisterschaft 2019 sowie den vollständigen Veranstaltungsplan finden Sie unter www.pastaworldchampionship.com.

Die diesjährige Pasta Weltmeisterschaft findet in Kooperation mit dem Parabere Forum, einer unabhängigen, international und gemeinnützig agierenden Plattform, die Frauen im Gastgewerbe unterstützt.

www.barilla.com