Do31102019

Letztes UpdateDo, 31 Okt 2019 7am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Kulinarik Getränke Der Junge Österreicher hat wieder Saison

Der Junge Österreicher hat wieder Saison

Stolz wie frischgebackene Eltern präsentieren Österreichs Winzer ihre Jungweine 2019. In den nächsten Wochen locken rund 700.000 Flaschen „Junger Österreicher“ Weinfreunde wieder zum unbeschwerten Genuss.

2019 besonders attraktiv
Frischfruchtig, geprägt von sortentypischen Primäraromen und mit harmonischer Säurestruktur – so kommen Jungweine aus Österreich daher. Dieses Jahr ist die Ausgangslage für Weine hoher Qualität besonders gut: Die Weingärten blieben im Frühling von Frost verschont und konnten in einem trockenen und warmen Sommer sehr gesundes und hocharomatisches Traubenmaterial hervorbringen.

Als Ausgangsmaterial für österreichischen Jungwein dienen meist frühreifende
Rebsorten von bester Qualität wie zum Beispiel Müller-Thurgau, Bouvier, Frühroter Veltliner, Neuburger oder – in der Rotwein-Fraktion – Blauer Portugieser. Zwar reifen Grüner Veltliner, Welschriesling, Sauvignon Blanc oder Zweigelt etwas später, eignen sich jedoch genauso zur Herstellung animierender „Junger“. Um sie im optimalen Stadium trinken zu können, sollten die Weine nicht zu lange gelagert werden, sonst gehen ihre feinen Aromen verloren. Eine kleine Eselsbrücke kann da helfen: Den Fasching feiert man noch mit den „Jungen“, danach wird es Zeit für Reiferes.

Leicht zu haben
Die Dachmarke „Junger Österreicher“ wurde 1995 von der Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) ins Leben gerufen und weist seitdem Jungweinfreunden zielsicher den Weg zu hochwertigen Weinen. Denn „JÖ“, so die liebevolle Kurzform, darf sich nur nennen, wer die Prüfung zum Qualitätswein bestanden hat. Bereits ab 3 Euro pro Flasche bietet er somit ein unschlagbares Preis-Genuss-Verhältnis. Während die Weinlese in den Gebieten noch voranschreitet, haben zahlreiche Winzer ihre „Jungen Österreicher“ bereits im Angebot, in den nächsten Wochen füllen die Flaschen mit dem bekannten grün-blau-gelben Logo auch die Supermarktregale. Generell heißt es schnell sein, denn als saisonale Spezialität ist der „JÖ“ nur kurze Zeit erhältlich.

Jungweinspezialitäten verkosten
Gerade jetzt im Herbst lädt eine Vielzahl von Veranstaltungen – von Jahrgangspräsentationen bis zu Weinwanderungen – dazu ein, in der einzigartigen Atmosphäre der heimischen Weinbaugebiete den Wein an seinem Ursprung zu entdecken. Dort bietet sich auch die Gelegenheit, regionale Jungweinspezialitäten zu verkosten: Sei es der „Steirische Junker“, der „Primus Carnuntum“, der „Junge Wiener“, der „Junge Hiata“ aus der Thermenregion oder der burgenländische „Primus Pannonikus“. Egal welchen Namen sie auch tragen – beschwingter, unkomplizierter Trinkgenuss ist garantiert!

Facts
2019er-Weine von sehr guter Qualität
Bevorzugte Rebsorten für Jungwein:

  • Frühreifend (z. B. Müller-Thurgau, Bouvier, Frühroter Veltliner, Blauer Portugieser)
  • Später reifend (z. B. Grüner Veltliner, Welschriesling, Zweigelt)

Marke „Junger Österreicher“:

  • 1995 von der ÖWM gegründet
  • Jährlich rund 700.000 Flaschen „JÖ“
  • Ausschließlich Qualitätswein
  • Einstiegspreis ab 3 Euro

Auswahl regionaler Jungweinmarken:

  • Steirischer Junker
  • Primus Carnuntum
  • Junger Wiener
  • Junger Hiata (Thermenregion)
  • Primus Pannonikus (Burgenland)

www.österreichwein.at