Fr15112019

Letztes UpdateDo, 14 Nov 2019 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Kulinarik Getränke Jack Daniel’s launcht Tennessee Rye

Jack Daniel’s launcht Tennessee Rye

Jack Daniel's lanciert Anfang November seinen Tennessee Rye mit 70% Roggenanteil in Österreich. Vorerst ist der Neuzugang im Sortiment ausschließlich in der Gastronomie erhältlich. Der Wiener Profi-Barkeeper Daniel Schober erklärt, was den Tennessee Rye so besonders macht und verrät, welche Cocktails er auf Basis der neuen Jack Daniel’s Spirituose servieren würde.

Der Rye Whiskey hat in Österreich bereits seinen fixen Platz gefunden, vor allem in der gehobenen Bar-Szene erfreut er sich großer Beliebtheit. Der Großteil aller Whiskey-basierten Cocktails wurde mit Rye Whiskey erfunden – aus Respekt und Nostalgie greifen Barkeeper deshalb gerne zu den Ursprungs-Rezepten und lassen die Nachfrage nach Rye Whiskey automatisch steigen. Um dieser Nachfrage Rechnung zu tragen, bringt Jack Daniel’s nun den Tennessee Rye auf den Markt, der in der heimischen Gastronomie mit einem besonders hohen Roggenanteil überzeugen wird. Beim Launch-Event am 4. November konnten sich geladene Gäste erstmals vom Geschmack des Tennessee Ryes überzeugen lassen.

Tennessee Rye überzeugt Gastronomen
Ab 51% Roggenanteil darf sich ein Whiskey erst Rye Whiskey nennen. Der Tennessee Rye von Jack Daniel's überrascht mit seiner besonderen Zusammensetzung: Ganze 70% der „mash bill“, zu Deutsch Getreiderezeptur, werden von Roggen eingenommen, weitere 18% von Mais und 12% von gemälzter Gerste. Der verhältnismäßig hohe Roggenanteil wird in der Bar-Szene gerne gesehen, ebenso wie der hohe Alkoholgehalt, wie der Wiener Profi-Barkeeper Daniel Schober erklärt: „Der höhere Alkoholgehalt von 45% ist für Cocktails auf Rye-Basis besonders wichtig und holt das unverkennbare Geschmacksprofil vom Tennessee Rye nochmal mehr heraus.“

Goldene Geschmacksnoten
Die Zusammensetzung und die Herstellung des Ryes sorgen für die Charakteristik des Geschmacks. Tropfen für Tropfen durchläuft der Tennessee Rye den für Jack Daniel's typischen „Charcoal Mellowing“ Prozess, eine Filterung mittels Holzkohle aus Zuckerahorn. Daraus entsteht das Geschmacksprofil aus kräftig frischen Roggen, fein ausbalancierter Süße und eleganter Holznote. Beim Riechen mittels Nosing Glas überrascht der Rye die Nase mit Aromen wie Banane, Vanille, Eichenholz und kräftigen Roggen. Die Reifung in ausgeflammten amerikanischen Weißeichen-Holzfässern geben dem Tennessee Rye den letzten Schliff.

Cocktail Rezepte von Daniel Schober
Die Wiener Bar Szene kennt der 32-jährige Daniels Schober wie seine rechte Westentasche. Nach Stationen wie krypt, X-Club, Clandestino, Kleinod Prunkstück Pop-Up oder aktuell im Kleinod Cocktail Salon - Daniel Schober begeistert mit seinem Insiderwissen und seinen ausgeklügelten Cocktail-Rezepten. Für den Launch vom Jack Daniel's Tennessee Rye empfiehlt er drei Kreationen, die das Cocktail-Angebot in gehobenen Bars abrunden.

Tennessee Mint Smash
Zutaten:
60 ml JACK DANIEL‘S Tennessee Rye
30 ml frischer Zitronensaft
20 ml Läuterzucker
6-7 Blatt fische Minze
Dekoration: Minzezweige

Zubereitung:

Einen Shaker mit Eis befüllen und alle Zutaten darin kräftig schütteln. In einen vorgekühlten Tumbler auf Eiswürfel durch ein Feinsieb abseihen und mit frischer Minze dekorieren.

Gentlemen Club
Zutaten:
60 ml JACK DANIEL‘S Tennessee Rye
25 ml frischer Limettensaft
20 ml Läuterzucker
10 ml Himbeeressig
Dekoration: 3-4 frische Himbeeren
Zubereitung:

Alle Zutaten inklusive der frischen Himbeeren in einen Shaker füllen und kräftig auf Eis schütteln. Den Drink in eine vorgekühlte Champagnerschale ohne Eis durch ein Feinsieb abseihen. Mit den Himbeeren garnieren.

Jack’s Hook
Zutaten:
50 ml JACK DANIEL‘S Tennessee Rye
25 ml Byrrh Aperitiv Wine
10 ml Luxardo Maraschino
5 Dashes Angostura Bitters
3 Dashes Angostura Orange Bitters
Dekoration: Orangenzeste
Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Rührglas vermengen und abschmecken. Bei erlangter geschmacklicher Balance auf Eiswürfeln kalt rühren und in einer vorgekühlten Coupette servieren. Mit der frischen Schale einer Orange aromatisieren und garnieren.

www.jackdaniels.com