Mi11122019

Letztes UpdateMi, 11 Dez 2019 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Tourismus Bilanz Bergsommer 2019 der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen

Bilanz Bergsommer 2019 der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen

Die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen ziehen ein sehr positives Resümee der vergangenen Sommersaison: Ein aktueller Blick in den Trendmonitor der heimischen Seilbahnbranche hat ergeben, dass trotz teilweise schwieriger Wetterlage eine der besten Saisonen hinter der Gruppe liegt – die Gästezahlen sind im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich rund 6 Prozent gestiegen.

Das Ziel des Gütesiegels „Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen“ (Fachverband Seilbahnen, Wirtschaftskammer Österreich) ist es, den Bergsommer zu stärken - thematisch und wirtschaftlich. Mit neuen Angeboten für den Gast und einem zertifizierten Qualitätsversprechen, haben sich die Mitglieder der Initiative Alleinstellungsmerkmale erarbeitet und neue Umsatz-Quellen erschlossen. Damit ist der Sommer in den letzten Jahren aus dem „Schatten“ des Winters getreten und ein wichtiger Hebel für den Ganzjahres-Tourismus geworden.

„In der Sommersaison 2019 konnten die meisten Bergbahnen an den positiven Trend der vergangenen Jahre anknüpfen“, bestätigt Maria Hofer, Marketingleiterin der Gletscherbahnen Kaprun und Sprecherin der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen: „Die positive Entwicklung ist bundesländerübergreifend spürbar – trotz der teilweise nicht optimalen Wetterbedingungen. Wir haben auch dieses Jahr unsere Mitglieder befragt, wie der diesjährige Sommer für sie verlaufen ist und welche Trends sie im alpinen Sommer-Berg-Tourismus wahrnehmen“, so Hofer.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage in der Übersicht:

  • Bei den Gästezahlen verzeichnen die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen österreichweit ein Wachstum von rund 6% (Trendmonitor Manova, Stand Oktober 2019)
  • Sommer-Berg-Urlaub ist im Trend – und das nicht nur auf Instagram. Wanderwege, hochwertige Angebote für Familien, Sportler und Abenteurer sind gefragter denn je.
  • Das Bedürfnis der Gäste nach Entschleunigung und Erholung am Berg nimmt stark zu.
  • Authenzität darf nicht verloren gehen - Das Programm am Berg muss stets im Einklang mit der Natur, Nachhaltigkeit und Erholung sein.
  • Nicht nur die Gäste schätzen den Wert der Naturerlebnisse in den Bergen. Auch die Einheimischen nehmen die Angebote am Berg in ihrer unmittelbaren Nähe verstärkt an.


Entwicklung von Schlechtwetter-Angeboten
Die Qualität des Sommer-Bergurlaubs soll künftig weiter optimiert werden. „Unsere Strategie, das Sommerangebot laufend zu verbessern und den Gästen vielfältige Erlebnisse am Berg zu bieten, trägt Früchte. Dies ist allerdings die Folge unserer gezielten Investitionen und klarer Positionierung“, so der Tenor der Bundesländer-Sprecher der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen.

Eine klare Positionierung je nach Fokus und Themenberg – Familienberg, Panorama & Naturerlebnis, Abenteuer-Berg, Genuss-Berg, Kunst & Kultur – spiegelt sich auch in den Aktivitäten am Berg wider. Die Besuchermagneten, egal ob Bergspielplatz, Bike-Trail oder Aussichtsplattform, kombinieren stets Natur und betreutes Programm am Berg. Dabei sorgen die Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen dafür, dass sich die Gäste nicht nur wohl, sondern auch sicher in den Bergen fühlen. Darum wird aktuell bei vielen Bergbahnen an weiteren Schlechtwetterprogramm gearbeitet – dadurch sollen die Gästezahlen in den kommenden Saisonen noch wetterunabhängiger werden.

Nachhaltigkeit im Fokus
Alle Weiterentwicklungen der Sport- und Erlebnis-Angebote bei den Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen folgen hohen nachhaltigen Standards in den drei Dimensionen Ökonomie, Ökologie und soziale Nachhaltigkeit.

Energieeffizienz und Energieoptimierung ist für die Mitglieder eine Selbstverständlichkeit – im Sommer wie im Winter. Der Fokus wird hier verstärkt auf den größten CO2-Verursacher im Sommer- Urlaub gelegt, nämlich die Anreise der Gäste (Quelle: Studie Umweltbundesamt). Deshalb werden unter anderem unterschiedliche Mobilitätskonzepte für eine autofreie Anreise entwickelt. Durch Schaffung eines größeren Angebotes und starken Kooperationen mit dem öffentlichen Verkehr soll der innerörtliche Verkehr reduziert werden.

„Die Ansprüche an Nachhaltigkeit am Berg und an ein ausgewogenes Angebot werden künftig noch stärker forciert. Investiert wird nicht hauptsächlich in den Ausbau der Infrastruktur, sondern in die Bereiche Service und Dienstleistung. Dazu zählen einfache und neue Leit- und Informationssysteme, Digitalisierung zur Gästesteuerung, Optimierung der Öffnungszeiten, Schaffung neuer Arbeitsplätze sowie die Entwicklung von Mobilitätskonzepten und Package-Angeboten mit regionalen Partnern“, so Hofer abschließend.

Über das Gütesiegel „Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen“
Das Gütesiegel Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen ist eine Initiative des Fachverbandes Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich. Das Gütesiegel vereint die Experten und Vorreiter des heimischen Sommer-Berg- Tourismus unter Österreichs Seilbahnen. Laut aktuellen Studien ist das Gütesiegel insbesondere für bergunerfahrene Sommerurlauber ein wichtiges Entscheidungs-Kriterium für die Wahl der Destination. Nur Betriebe, die mindestens 160 Qualitätskriterien erfüllen, werden Mitglied der Besten Österreichischen Sommer- Bergbahnen. Zudem müssen sie sich in den fünf Themen – Abenteuer, Familie, Panorama & Naturerlebnis, Genuss, Kunst & Kultur – spezialisieren und alle drei Jahre die Re-Zertifizierung bestehen. Diese hohen Anforderungen schlagen im Markterfolg positiv zu Buche: 67 Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen repräsentieren 31% der gesamten Seilbahnunternehmen mit Sommerbetrieb in Österreich, begrüßen aber 47% aller Gäste und erzielen 42% aller Sommer-Umsätze. (Stand 2018)

www.sommer-bergbahnen.at