Fr17012020

Letztes UpdateFr, 17 Jan 2020 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Kulinarik Getränke Linzer Bier bekommt eigene Brauerei in der Tabakfabrik

Linzer Bier bekommt eigene Brauerei in der Tabakfabrik

Aus einer Idee wird eine Brauerei: Das Interesse an Linzer Bier ist so groß, dass in der Tabakfabrik eine Brauerei gebaut wird.

Bereits 1836 gab es in Linz eine Brauerei und bis 1981 wurde dort auch das „Linzer Bier“ gebraut. Nun, fast 40 Jahre später, wird die Marke Linzer Bier wiederbelebt.

Gastronomie weckte wieder Interesse
In der Gastronomie wurde unter der Federführung der „Interessensgemeinschaft Linzer Bier Wirte“, unterstützt vom Genussland Oberösterreich, der Wirtschaftskammer Linz sowie dem städtischen Wirtschaftsressort, Linzer Bier 2017 wiedereingeführt. Frisch vom Fass war es seither bei 11 ausgewählten Gasthäusern in Linz erhältlich.

Da sich das Bier wachsender Beliebtheit erfreute, war im Herbst Linzer Bier für den ausgewählten Lebensmittelhandel als 0,5 l Mehrwegflasche im 6er Träger testweise erhältlich.

Originalrezeptur von 1921 nachempfunden
Das Linzer Bier erstrahlt im hellen Strohgelb und besticht mit einer angenehmen Hopfenblume. Ausgewogen im Geschmack, überrascht es mit einer angenehmen Bittere im Nachtrunk. Vollmundig und feinherb - das Linzer Original.

„Seit mehr als 10 Jahren beschäftige ich mich mit der Biergeschichte von Linz und ich finde es ist höchste Zeit, dass die Stadt Linz wieder eine eigene Brauerei bekommt! Auf Basis von historischen Rezepten habe ich gemeinsam mit meinem Braumeisterkollegen Christian Mayer aus Zipf das Original Linzer Bier wiederbelebt und wir sind uns einig: Das kann was!“, schildert Diplom-Braumeister Martin Simion.

Martin Simion ist nach Stationen im Ausland seit 2018 Braumeister der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen in Hallein. Künftig wird er den Bau der Brauerei in der Linzer Tabakfabrik mitverantworten und auch in Linz als Braumeister tätig sein.

Linzer Bier aus Linz
Gebraut wird das Linzer Bier bisher in der oberösterreichischen Brauerei Zipf, mit 100 % Mühlviertler Hopfen und auch Braugerste wird regional bezogen. Das Brauwasser stammt aus der hauseigenen Quelle.

Aufgrund der großen Nachfrage soll das Linzer Bier nun wieder an seinen Heimatort zurückkehren und im Gebäude des ehemaligen Kraftwerkes der Tabakfabrik in Linz, der Heimatstadt von Diplom-Braumeister Martin Simion, gebraut werden.

„Dort, wo die Rohre einst Gas oder Schweröl transportierten, soll künftig Gerstensaft mit ganz speziellen Rezepturen sprudeln. Die langfristige Kooperation mit der Brauerei ermöglicht uns eine hochwertige Sanierung des Kraftwerks der Tabakfabrik Linz. Gleichzeitig ist die Ansiedlung einer kleinen Brauereianlage im Herzen des Areals eine schöne Reminiszenz an die Geschichte der Fabrik als Ort der Produktion“, sagen die Geschäftsführer der Tabakfabrik Linz, Markus Eidenberger und Chris Müller.

www.brauunion.at