So23022020

Letztes UpdateFr, 21 Feb 2020 12pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Kulinarik Speisen Ölmühöe Fandler: "Bestes Bio"-Hanföl

Ölmühöe Fandler: "Bestes Bio"-Hanföl

Bereits zum zweiten Mal ließ der deutsche bio verlag Schrot&Korn Produkte von Verbrauchern in 14 Kategorien testen und bewerten. Die Besten dürfen nun das Label „Bestes Bio 2020“ tragen, darunter Fandler Bio-Hanföl.

Bio auf höchster Stufe: Um heimische Bio-Produkte hervorzuheben, die vor allem die bio-affinen Verbraucher überzeugen, hat der Verlag Schrot&Korn erneut seine Leser befragt. Infolgedessen nahmen 700 ausgewählte Bio-Käufer über 30 verschiedene Bio-Produkte unter die Lupe. „Wir sind wirklich stolz darauf, dass unser Bio-Hanföl von Schrot & Korn als BESTES BIO 2020 ausgezeichnet wurde und sehen es als Bestätigung dafür, dass es sich auszahlt, mit erfahrenen Pressmeistern, hohem Rohstoffeinsatz und dem schonenden, aufwändigen Stempelpressverfahren kaltgepresste Bio-Öle herzustellen. Unsere Meisterwerke in Öl“, zeigt sich Julia Fandler sichtlich stolz über den Titel, zumal sich unter allen Preisträgern neben dem Fandler Bio-Hanföl nur zwei weitere Produkte eines österreichischen Herstellers befinden. Das Bio-Hanföl wurde von 100 Jurymitgliedern bewertet und konnte vollends überzeugen.

Regional, kaltgepresst, sortenrein
Bio-Hanföl befindet sich schon seit Langem im Sortiment der Ölmühle Fandler. Besonders in den letzten Jahren hat Hanf einen Imagewandel vollzogen und das Öl hat sich zum wahren Kundenliebling gemausert. Zurecht, denn das Öl mit dem grasigen Duft ist voller wertvoller Inhaltsstoffe und vielfältig einsetzbar. Deshalb wurde bereits vor Jahren ein Anbauprojekt mit Landwirten der Region gestartet. „Den Hanf für unser Bio-Hanföl haben wir über die letzten Jahre mit Bauern in Österreich wieder angesiedelt – ein Projekt, an dem wir gemeinsam gewachsen und auf das wir nun auch miteinander stolz sind. Die Auszeichnung ‚Bestes Bio‘ erfüllt uns mit großer Freude und bestätigt, dass wir mit unserem traditionellen Stempelpressverfahren das Beste aus der Frucht herausholen“, freut sich Geschäftsführer Peter Schloffer über den Erfolg seines Herzensprojektes.'

Mittlerweile kann der gesamte Bedarf an Hanfsamen für die Öl-Produktion in österreichischen Anbaugebieten gedeckt werden – das sind flächenmäßig mehr als 100 Fußballfelder. Nach der Ernte werden die Hanfsamen getrocknet und gereinigt. In der Ölmühle angekommen wird den Hanfsamen mittels Stempelpressen ihr kostbares Öl entlockt. Bei dem schonenden Pressverfahren bleiben wertvolle Inhaltsstoffe, wie Fettsäuren, Vitamine, aber auch Duft, Geschmack und Farbe erhalten und ergeben ein herrlich nussig-herbes Hanföl.

www.fandler.at