Di22092020

Letztes UpdateDi, 22 Sep 2020 10am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Hotellerie Best Western Jahresbilanz: Umsatzsprung in allen Ländern

Best Western Jahresbilanz: Umsatzsprung in allen Ländern

Umsatzwachstum in allen Ländern: Die BWH Hotel Group Central Europe GmbH konnte 2019 erneut ein starkes Umsatzplus für die Hotels der Gruppe realisieren.

So ist der in die Hotels vermittelte Gesamtumsatz im vergangenen Geschäftsjahr um satte 29,2 Prozent auf insgesamt über rund 247 Mio. Euro gestiegen. Allein in Österreich wurde eine Umsatzsteigerung von über 70 Prozent auf über 10 Mio. Euro erzielt. Parallel ist das Markenangebot für unabhängige Hotels in allen Kategorien nach dem Kauf von WorldHotels Anfang 2019 auf mittlerweile 18 Marken gewachsenen.

Eschborn, 24. Februar 2020. „Neue Marken in unserer Region, die WorldHotels-Übernahme, neue weltweite Dachmarke und Umsatzsteigerungen - das Jahr 2019 hatte für uns erneut viele Highlights und konnte in allen Segmenten und allen unseren Ländern außerordentlich erfolgreich abgeschlossen werden“, erklären Carmen Dücker und Marcus Smola, beide Geschäftsführer der BWH Hotel Group Central Europe GmbH mit Sitz in Eschborn, die für Hotels in den zehn Ländern Deutschland, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Tschechien und Ungarn verantwortlich zeichnet. So hat die BWH Hotel Group Central Europe GmbH im Geschäftsjahr 2019 einen satten Umsatzsprung bei dem direkt in die Hotels vermittelten Gesamtumsatz in allen Ländern erzielt: Der Logisumsatz über die Best Western Kanäle in die Hotels ist nochmals um 29,2 Prozent auf insgesamt 247,38 Mio. Euro in 2019 gegenüber Vorjahr gestiegen. „Dies ist unter anderem das Ergebnis unserer erfolgreichen Marketing- und Verkaufsstrategie, die auf unser mehrfach ausgezeichnetes weltweites Loyalty-Programm Best Western Rewards, einen sehr starken Eigenvertrieb, neue globale strategische Partnerschaften in Distribution und Vertrieb sowie den Ausbau der bestehenden Partnerschaften setzt“, erklärt Carmen Dücker. Allein die Best Western Hotels in Österreich haben in 2019 einen Gesamtumsatz über die Marke von insgesamt 10,06 Mio. Euro vermittelt bekommen, was einem starken Zuwachs von 76,4 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht.

Premiere für neue Marken
„Wir sind im Geschäftsjahr 2019 nicht nur in Sachen Umsatzvermittlung, sondern auch erneut mit unseren Markenangeboten für Hotels gewachsen. Mit der im Februar 2019 übernommen WorldHotels Collection mit weltweit rund 300 Hotels können wir global mittlerweile 18 Full- und Soft Brands unter einem Dach anbieten. Dabei hat im vergangenen Jahr das erste Aiden by Best Western in Deutschland eröffnet und die Soft Brands Sure Hotel Collection sowie BW Signature Collection starteten 2019 in unseren Ländern“, erklärt Marcus Smola. Für die BWH Hotel Group Central Europe haben sich im Jahr 2019 insgesamt 18 Hotels mit rund 1.600 Zimmern entschieden, von denen einige im laufenden Jahr eröffnen werden. Zu den Neuzugängen zählen bestehende Häuser in Fulda, Fürth, Viernheim, Mannheim, Osnabrück, Weil am Rhein und Biberach sowie in Österreich in Wängle und Wien. Zudem haben sich Hotelneubauprojekte in diesem Jahr für einen Markenanschluss entschieden, die nach ihrer Fertigstellung in Immendingen, Wehingen, Essen, Cottbus, Kiefersfelden und in Wien sowie in Prag als Best Western Hotels eröffnen werden. Zudem feierte die BWH Hotel Group Central Europe den Startschuss für einige neue Marken aus dem Full Brand als auch aus dem Soft Brand Bereich in ihrer Region: Das erste Aiden by Best Western wurde in Biberach eröffnet und Soft Brands Sure Hotel Collection sowie BW Signature Collection feierten in Deutschland Premiere. Die verschiedenen Soft Brands richten sich an Privat- und Einzelhotels der gehobenen Mittelklasse mit besonderem Design. Sie bieten sich vor allem für markenunabhängige Hotels an, die sich mit ihrem eigenen Namen bereits am Markt etabliert haben und trotzdem von den Vertriebs- sowie Marketingleistungen eines globalen Partners profitieren möchten. Insgesamt gab es durch neue Anschlüsse oder Markenwechsel ein Wachstum für nahezu alle Marken der BWH Hotel Group, Best Western Core ist mit acht Hotels, Best Western Plus mit vier Häusern und Best Western Premier mit einem Haus gewachsen. Die Sure Hotel Gruppe vergrößerte sich seit Anfang 2019 um insgesamt acht Hotels in Fulda, Ditzingen, Schwerin, Weiden und seit Jahreswechsel in Breitnau-Hinterzarten, Bad Dürrheim, Göttingen und Essen. Das Hotelportfolio der BWH Hotel Group Central Europe ist im Jahr 2019 außerdem um alle derzeit rund 50 Häuser der WorldHotels Collection in der Region gewachsen. Damit werden heute von der Servicezentrale in Eschborn sowie dem Regionalbüro in Wien knapp 300 Hotels in zehn Ländern der Region betreut. „Unsere neuen Hotels ergänzen mit ihrem individuellen Charakter sehr gut unser Gesamtportfolio. Ich freue mich besonders darüber, dass wir vom Urlaubs- und Tagungshotel bis hin zum Designhotel Betreiber und Hoteliers von unseren Dienstleistungen überzeugen konnten“, sagt Smola.

Neue Markenarchitektur und neues Markendach
Nach der Akquisition der WorldHotels durch Best Western Hotels & Resorts wurde Ende 2019 mit der neuen BWH Hotel Group zudem ein gemeinsames Markendach geschaffen. Mit diesem Markendach wird der Zusammenschluss mit WorldHotels seitdem auch nach außen deutlich sichtbar. Die BWH Hotel Group bildet somit das Dach für die drei Markenfamilien Best Western Hotels & Resorts, WorldHotels Collection sowie SureStay Hotel Group, die alle mit ihrem bisherigen Markennamen bestehen bleiben. Parallel wurde Ende 2019 auch der bisherige Name des Eschborner Unternehmens Best Western Hotels Central Europe GmbH in BWH Hotel Group Central Europe GmbH umbenannt. „Die Akquisition von WorldHotels ermöglichte es uns, die Größe unseres Markenangebots schlagartig zu erhöhen und zu diversifizieren, indem wir unser Portfolio um gehobene und luxuriöse Hotels in wichtigen globalen Destinationen ergänzten. Mit diesem umfassenden Angebot an Markenoptionen sind wir in der Lage, verschiedenen Reisenden verschiedene Produkte für verschiedene Reiseanlässe anzubieten. Die Schaffung des neuen Markendachs ist ein logischer Schritt, um die Identität der einzelnen Markenfamilien zu bewahren und gleichzeitig eine Klammer für Best Western, WorldHotels und Sure Hotels zu bilden. So können alle unsere Marken unabhängig voneinander effektiv vermarktet werden und profitieren von den Synergien der weltweiten Markenfamilie“, so Smola. Insgesamt gehören zur Markenfamilie BWH Hotel Group weltweit 18 Hotelmarken, die die Anforderungen und Bedürfnisse von Hotelentwicklern und Gästen in aller Welt erfüllen: Best Western, Best Western Plus, Best Western Premier, Executive Residency by Best Western, Vib, GLo, Aiden, Sadie, BW Premier Collection und BW Signature Collection sowie WorldHotels Luxury, WorldHotels Elite, WorldHotels Distinctive und ganz neu seit Anfang 2020 WorldHotels Crafted. Zudem ergänzen die Marken Sure Hotel, Sure Hotel Plus, Sure Hotel Collection und Sure Hotel Studio das Portfolio der Gruppe.

Mit Soft Brands auf Wachstumskurs
„Neben dem Wachstum mit unseren Full Brands sehen wir besonders im Bereich der so genannten Soft Brands, also unabhängige Hotels, die zu uns gehören, aber ohne Marke nach außen am Markt auftreten, eine große Nachfrage und Potenziale“, sagt Smola. Hier bietet der Markenverbund Vermarktungsangebote für Hotels in jeder Kategorie: Neben der bereits im Jahr 2017 eingeführten BW Premier Collection, der Kollektion für exklusive Privathotels, ergänzen seit vergangenem Jahr die BW Signature Collection für Hotels der gehobenen Mittelklasse und die Sure Hotel Collection für Hotels im Drei-Sterne-Segment das Markenangebot um zwei weitere Soft Brand Kollektionen. Für das gehobene und Luxussegment stehen zudem die Kollektionen von WorldHotels zur Verfügung. „Die Nachfrage von unabhängigen Hotels nach individuellen Lösungen für eine weltweite Vermarktung steigt deutlich. Durch unsere große Marken-Diversität können Hotelbetreiber und Hotelgruppen das adäquate Konzept für das jeweilige Hotel auswählen, um so den Anforderungen im Markt am besten gerecht zu werden“, erklärt Smola. „Mit unseren Soft Brand Angeboten, die sich an Häuser im Economy- bis ins Luxus-Segment wendet, können wir unabhängigen Hotels mit starker eigenen Markenbekanntheit Lösungen und Konzepte für eine weltweite Vermarktung anbieten, bei der die Häuser markenunabhängig bleiben können und gleichzeitig von der starken Vertriebs- und Distributionsunterstützung einer globalen Hotelgruppe profitieren“, erklärt Smola. So erhalten alle Soft Brand Hotels das volle Dienstleistungspaket des weltweiten Gruppe: Die Hotels sind auch ohne Marke über sämtliche Buchungskanäle, wie beispielsweise die Best Western Webseiten, über die weltweiten telefonischen Reservierungszentralen sowie über GDS buchbar. Zudem profitieren die Hotels der Soft Brands von den weltweiten Konditionen aller globalen Partnerschaften der Hotelmarke – sowohl im Bereich der OTAs als auch weiterer Vertriebspartnerschaften. Ferner werden alle Soft Brand Hotels in das weltweite Loyalty Programm Best Western Rewards mit mehr als 40 Millionen Nutzern eingebunden.

www.bestwestern.de