Do29102020

Letztes UpdateDo, 29 Okt 2020 1pm

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Betriebe WINZER KREMS: Neuer Keller in der Sandgrube 13

WINZER KREMS: Neuer Keller in der Sandgrube 13

WINZER KREMS - Sandgrube 13 arbeitet als Österreichs größtes Weingut kontinuierlich an neuen Qualitätsmaßstäben. Das spiegelt sich, national und international, in zahlreichen Auszeichnungen für ihre Qualitätsweine wider.

Um auch in Zukunft Spitzenprodukte und Innovationen zu garantieren, startete WINZER KREMS im Herbst 2019 das größte Investitionsprogramm der Weingutsgeschichte. Rechtzeitig zur Ernte 2020 ging als erster Bauabschnitt der neue Gär- und Lagerkeller in Betrieb. Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner überzeugte sich am Höhepunkt der Lese persönlich davon, wie das Investment der WINZER KREMS erste Früchte trägt.

„Die Sandgrube 13 ist ein wichtiger Imageträger und internationales Aushängeschild für Niederösterreich. Das wird mit dieser Investition eindrucksvoll bewiesen. Besonders freut mich, dass bei diesem Bauprojekt von WINZER KREMS die Wirtschaftsleistung zum großen Teil in Niederösterreich bleibt“, so Mikl-Leitner, die sich von diesem einmaligen Neubau in der österreichischen Weinwirtschaft beeindruckt zeigte.

Das Investment imponierte auch dem Präsidenten des Österreichischen Weinbauverbands und der Niederösterreichischen Landes-Landwirtschaftskammer, Johannes Schmuckenschlager: „Der neue Weinkeller der Winzer Krems ist hoch effizient geplant und technisch auf dem neuesten Stand. Mit der hochmodernen, zukunftsfähigen Technik stellen sich die WINZER KREMS rechtzeitig auf die Anforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt, ein und stärken ihre Schlagkraft für die Zukunft.“

Die Ziele sind klar definiert: Qualitätsverbesserung, nachhaltige Produktion und auch verbesserte Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter in der Sandgrube 13. Bis 2023 werden Keller, Weinabfüllung und Flaschenlager der WINZER KREMS rundum erneuert. Mit einem Budget in Höhe von rund 37 Millionen Euro wird so nachhaltig die Existenz und der Erfolg von 900 Winzerfamilien gesichert.

Der nun um rund 12 Millionen Euro fertig gestellte Gär- und Lagerkeller erfüllt all diese Ziele. Klimatisierung und lichtdurchflutete Räume bieten Top-Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Dazu ist man besser gerüstet für Klimaänderungen und Wetterkapriolen. So können in kürzerer Zeit mehr Trauben schonend verarbeitet werden. Die Gesamtkapazität wird bewusst nicht erhöht. Es wurden lediglich Gebäude und Lagerbehälter aus den 1960er- und 1970er- Jahren ersetzt. Modernste, app-gesteuerte Gär- und Kühltechnologie garantiert eine rundum kontrollierte und sichere Vinifizierung.

Der Geschäftsführer in der Sandgrube13, Ing. Ludwig Holzer MSc, sieht die WINZER KREMS damit noch besser für die Herausforderungen in bewegten Zeiten aufgestellt: „Wir sind sehr froh, dass unsere weltweiten Geschäfte trotz der schwierigen aktuellen Situation so gut laufen. Wir müssen sicherstellen, dass wir unsere fruchtigen Qualitäten, für die wir international bekannt sind, auch in Zukunft optimal vinifizieren können. Mit dem neuen Keller schaffen wir die beste Voraussetzung dafür.“

Obmann ÖkR Franz Bauer zeigt sich erfreut, dass der Keller rechtzeitig zur Ernte fertig gestellt wurde. Die Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Krammer und den ausführenden Firmen hat perfekt funktioniert. Zeit- und Budgetplan konnten trotz Corona-Krise exakt eingehalten werden. Für den Weinjahrgang 2020 ist er sehr optimistisch: „Die kühlen Nächte im Spätsommer und die sonnigen Septembertage haben ideale Voraussetzungen für duftige, fruchtige und trinkfreudige Qualitäten geschaffen. Die Trauben in den Top-Lagen hängen noch an den Rebstöcken. Wir hoffen nun auf einen schönen Oktober, dann wird es wieder ein großer Jahrgang!“

INFOKASTEN - Fakten zum neuen Gär- und Lagerkeller der WINZER KREMS

  • Gesamtkapazität: 6,5 Mio. Liter
  • Raumhöhe: 15 Meter
  • Nutzfläche: 1.200 Quadratmeter
  • 90 Edelstahl-Tanks mit Volumen von 10.000 bis 120.000 Liter
  • Höchste Sicherheit: modernste Gasüberwachung und -absaugung
  • Digitalisierung & Technik: App-gesteuerte Gär- und Kühltechnologie
  • 1930 Kubikmeter Beton und 330.000 Kilogramm Stahl wurden verbaut

INFOKASTEN - WINZER KREMS setzt auf regionales Know-how
Die Aufträge im Rahmen des Investitionsprogramms wurden zum Großteil in der Region vergeben, zum Beispiel an:

  • Architektur Krammer, Krems
  • Leyrer & Graf, Horn
  • Tiefbau Burger, Krems
  • Raiffeisenlagerhaus, Zwettl
  • Pasteiner, St. Pölten
  • Klenk & Meder und Elektro Stradinger, Krems
  • Renner GmbH, Langenlois
  • Maler Schmied, Krems
  • GETEC, Wien
  • WFT, Klosterneuburg

www.winzerkrems.at