Di01092015

Letztes UpdateFr, 28 Aug 2015 2pm

Back Aktuelle Seite: Start

Society

ClamLive im Jubiläumsjahr erfolgreich wie noch nie

1990 fand das erste Konzert in der Burgbrauerei Clam statt, seit 1996 wird auch das Gelände der (größeren) Burgarena von nationalen und internationalen Acts bespielt.
Georg Clam-Martinic und Michael Ehrenbrandtner, ihres Zeichens Initiatoren und Schirmherren begleiten seit jeher die Konzerte am Fuße der 1149 erstmals urkundlich erwähnten Burg Clam in Oberösterreich.

Weiterlesen...

10 Jahre Eurothermen

Mit der Gründung der OÖ. Thermenholding vor 10 Jahren samt gemeinsamem Auftritt der Eurothermen unter einer Flagge wurde die Grundlage für eine einzigartige Erfolgsgeschichte im oberösterreichischen Tourismus gelegt. Zum Geburtstag luden die Eurothermen ihre Partner aus der Wirtschaft, dem Tourismus und der Politik zu einem Festabend ins Atrium Bad Schallerbach.

Weiterlesen...

Jedermann-Crew feierte gelungene Premiere


Ein verdientes Premierenfest feierte das „Jedermann“-Ensemble rund um „Jedermann“ Cornelius Obonya und „seine“ Buhlschaft Brigitte Hobmeier nach der gelungenen ersten Vorstellung im Stieglkeller. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes kommt bei den Salzburger Festspielen 2015 gleich 14 Mal zur Aufführung. Die Regisseure Brian Mertes und Julian Crouch übernehmen wieder gemeinsam die Regie des Jedermanns: Ein anderer Jedermann, freudvoll, überströmend und gesäumt von Figuren, die ihr Schicksal zu Markte tragen. Ein mystisches Spektakel, das die Zuschauer in den Bann zieht. Die Besetzung kann sich sehen lassen. Mit dabei sind u.a. Peter Lohmeyer (Tod), Christoph Franken (der neue Teufel), Jürgen Tarrach (Mammon), Fritz Egger (Schuldknecht), Katharina Stemberger (Weib des Schuldknechts) oder Johannes Silberschneider (Armer Nachbar) u.v.a.

Weiterlesen...

Prinz Charles gratuliert zum Jubiläum

Royaler Besuch bei Laphroaig auf der Insel Islay. Die Nummer 1 der torfigen Malt Whiskys feiert in diesem Jahr 200-jähriges Jubiläum und was wäre ein solch besonderer Anlass ohne ganz besondere Gäste. Seine Hoheit Prinz Charles erwies der Destillerie die Ehre mit seinem Besuch.

Gemeinsam mit Master Destiller John Campbell und seinem Team stieß er mit einem Dram der neuen Jubiläumsedition – Laphroaig 15 Jahre – auf den runden Geburtstag an.

Zwei Jahrhunderte sind es nun schon, in denen sich die Geister an dem polarisierenden torfig-rauchigen Whisky scheiden - denn entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Prinz Charles scheint ihn zu lieben, denn bereits seit 21 Jahren ist der rauchig-torfige Whisky walisischer Hoflieferant und jedes Etikett schmückt die majestätisch walisische Helmzier.

 

www.beamsuntory.com

www.laphroaig.com

40 Jahre hogast

In 40 Jahren hat sich hogast von einer Idee einiger Hoteliers zu der touristischen Einkaufsgemeinschaft mit mehr als einer Milliarde Euro Umsatz entwickelt. Das Jubiläum feiert die Genossenschaft beim diesjährigen Symposium: Ob Moderation, Referenten, Showacts, Location oder Kulinarik – hogast bietet den Gästen eine Menge an außergewöhnlichen Highlights.

Weiterlesen...

Brau Union Österreich spendet an Pro Mente

Im Juni ging das Craft Bier Fest, das bisher nur in Wien stattgefunden hat, erstmals in Oberösterreich über die Bühne. In der Tabakfabrik in Linz bot es eine Bühne für handwerklich produzierte Bierspezialitäten aus heimischen Braumanufakturen und internationalen Kreativbrauereien – ein wahres Schlaraffenland für Biergenießer. Die Brau Union Österreich, die mit Spezialitäten aus Belgien – dem Abteibier Affligem in zwei Sorten – sowie mit bierigen Besonderheiten aus der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen vor Ort war, hat nun die Erlöse aus der Veranstaltung großzügig aufgerundet und spendet diese an Pro Mente Oberösterreich.

Weiterlesen...

Foto-Girl Casting - 2015 CEV A1 Beach Volleyball Europameisterschaft

Am 29. Juni 2015 wurde in der Strandbar Herrmann entschieden, welche Mädels als offizielle Foto-Girls die 2015 CEV A1 Beach Volleyball Europameisterschaft presented by Swatch in Kärnten/Klagenfurt am Wörthersee präsentieren dürfen.

Weiterlesen...

Gabalier rockt Haubenköche

Anlässlich des 90-jährigen Firmenjubiläums im Vorjahr lud Resch&Frisch am 1. Juni rund 2.500 Top-Kunden aus der Gastronomie und Hotellerie zu einer Landpartie ins Schloss Grafenegg ein. Der Welser Traditionsbäcker, der mittlerweile mit seinem Gastronomie-System in 8 Ländern international tätig ist, beeindruckte seine Gäste bei Kaiserwetter mit einem stimmungsgeladenen Show-Programm mit Stars wie Andreas Gabalier und den Poxrucker Sisters, prominenten Gästen wie dem niederösterreichischen LH Erwin Pröll und einer Vielzahl an Erlebnis-Stationen.

Weiterlesen...

Bierregion verlost bei „Woodstock der Blasmusik“ süffige Gewinne

Das „Woodstock der Blasmusik“ in Ort im Innkreis ist für diese Musikrichtung das, was die „Bierregion Innviertel“ für den Gerstensaft ist: jung, erfrischend, unkonventionell. Weshalb es nur logisch ist, dass die Bierregion mit einem eigenen Zelt und süffigen Gewinnen vor Ort vertreten ist.

Weiterlesen...

20 Jahre Casino-Urlaub

Casino-Urlaube in Österreich sind im Trend und erfreuen sich steigender Beliebtheit.

Die Idee, die vor 20 Jahren zur Gründung von Casino-Urlaub führte, war, in den schönsten Urlaubsregionen Österreichs unvergessliche Abende in den jeweiligen Casinos und Übernachtungen in nahe gelegenen Top-Hotels zu kombinieren. Dadurch haben die Gäste die Möglichkeit sich nach einem köstlichen Essen mit Roulette, Poker oder Black Jack zu unterhalten und in einem wunderschönen Hotel zu übernachten. Diese perfekte Kombination aus Genuss und Spiel erweist sich immer mehr als optimale Geschenkidee.

Weiterlesen...

ZipfAir 2015 war voller Erfolg

Einzigartiger Biergenuss und ein Line-up der Sonderklasse im Brauerei-Ambiente machten das ZipfAir zum unvergesslichen Even.

Zipfer steht für einzigartigen Biergenuss – aber auch für die besten Konzerte: Vom FM4 Frequency Festival bis zum Rock in Vienna verspricht Zipfer besten Biergenuss und beste Musik. Auch die Brauerei im oberösterreichischen Zipf wird einmal im Jahr zur Location für ein Konzert der Superlative: Bereits zum dritten Mal fand am 13. Juni das ZipfAir zwischen den Mauern der ehrwürdigen Brauerei statt – und war restlos ausverkauft. Über 20 Bands haben auf drei Bühnen für ordentlich Stimmung gesorgt, die Besucher haben bei wechselhaftem Wetter inklusive Wolkenbruch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Weiterlesen...

Vollererhof mit „Sternstunden der Menschheit“

Unter dem Motto "Kur & Kultur" lud der Vollererhof kürzlich zu einem literarischen Abend der Extraklasse.

Weiterlesen...

T. Schöffel-Zahlbruckner ist Designerin der Foto-Girls Kleider

Das ist sie! Die diesjährige Designerin der Foto-Girls Kleider ist Theresa Schöffel-Zahlbruckner mit ihrem Label Theresa – fine prints on textile.

Weiterlesen...

Ein Name als kulinarisch- vinophiles Programm

Die Feuersbrunner Kellergasse ist um eine absolute Attraktion reicher. Der Heurige Weinblick wurde eröffnet. Das auch architektonisch sehr bemerkenswerte Weinlokal ist ein Partnerbetrieb der Linzer Vinothek ignis und wird vom Wagramer Weingut Franz Anton Mayer betrieben. Zur Eröffnung gab es ein großes Fest für die ganze Familie und jede Menge Gäste aus nah und fern.

Weiterlesen...

St. Valentiner Einrichtungsprofi feiert 20 Jahre-Jubiläum!

Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums von HG-Concepts luden Hannes Grasserbauer und sein Team zu einem gemütlichen Abend ein. Mehr als 120 Gäste und Kunden folgten der Einladung ins Hotel-Restaurant Wallner in St. Valentin. Auch Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr gratulierte Grasserbauer zum Firmenjubiläum und betonte bei ihren Glückwünschen, dass HG-Concepts seit 1995 für Fairness, Flexibilität und Kreativität steht und dies wohl Grant für den wirtschaftlichen Erfolg sei.

Weiterlesen...

Zwei Haubenköche sorgen für kulinarischen Genuss im Vestibül

Jacqueline Pfeiffer, ehemals Chef de Cuisine im „Le Ciel“/Grand Hotel Wien, wird ab März 2015 gemeinsam mit Christian Domschitz die Küche im Restaurant Vestibül gestalten. Die Niederösterreicherin hatte sich zuvor zwei „Gault-Millau-Hauben“ und drei „A la Carte - Sterne“ erkocht und wurde von San Pellegrino als Köchin des Jahres 2012 ausgezeichnet. Nun ergänzt sie mit ihrem einzigartigen Umgang mit frischen Kräutern und außergewöhnlichen Aromen die mit zwei Hauben bewertete französisch-österreichische Küchenlinie von Christian Domschitz.

Weiterlesen...

Aktuelle Zahlen und Fakten zum Wiener Opernball 2015

Am 12. Februar 2015 findet der 59. Wiener Opernball statt – der achte von Desirée Treichl-Stürgkh organisierte, der fünfte von Direktor Dominique Meyer verantwortete.

  • Rund um den Opernball herrscht „Ausnahmezustand“ an der Wiener Staatsoper. Denn an diesem Opernhaus, das zu den wichtigsten weltweit gehört, werden von September bis Juni an rund 300 Tagen im Jahr über 300 Opern- und Ballettvorstellungen gespielt, insgesamt rund 60 verschiedene Werke. Knapp 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Solistenensemble, Ballett, Orchester, Chor, Technik, Administration) sorgen für höchste Qualität, die rund 600.000 BesucherInnen pro Jahr in den Aufführungen erleben können.
  •  Um die Umbauarbeiten für den Opernball rechtzeitig fertigzustellen, finden an den zwei vorangehenden Abenden keine Vorstellungen in der Wiener Staatsoper statt. Der Umbau des Zuschauerraumes in den Ballsaal erfolgt innerhalb von 30 Stunden – Generalprobe ist am Vorabend des Balles.
  • Am Tag nach dem Opernball besuchen je 3.500 Kinder aus allen österreichischen Bundesländern zwei Vorstellungen von Die Zauberflöte für Kinder im Ballsaal. Es singen Solistinnen und Solisten der Wiener Staatsoper sowie Kinder der Opernschule der Wiener Staatsoper, es spielen die Wiener Philharmoniker.
  • Der Rückbau der Räumlichkeiten für den normalen Spielbetrieb beginnt unmittelbar im Anschluss an den Ball um 5.00 Uhr früh und dauert 21 Stunden (mit einer Unterbrechung für Die Zauberflöte für Kinder).
  • Die Wiener Staatsoper lukriert durch den Opernball Einnahmen in Höhe von 3,4 Millionen Euro und hat Gesamtsausgaben in Höhe von 2,3 Millionen Euro.
  • Für die Auf- und Umbauarbeiten beim Opernball werden Firmen mit einem Auftragsvolumen in Höhe von 1,4 Millionen Euro beschäftigt. Dieser Umsatz erfolgt in einem Leistungszeitraum von sechs Monaten und betrifft die allgemeinen Ballvorbereitungen sowie die Anfertigung und Instandsetzung der Balldekoration.
  • In der Opernballwoche werden in der Wiener Staatsoper ca. 50 Firmen aus den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Burgenland, Salzburg und Tirol beschäftigt.
  • Zu Spitzenzeiten während der Umbauarbeiten kommen ca. 350 Facharbeiter und 150 Hilfskräfte zum Einsatz.
  • Für den Abtransport der Bühnenlogencontainer, Parkettböden und diverser Verkleidungselemente sind rund 80 Tiefladertransporte vom Depot in Petronell (Niederösterreich) in die Wiener Staatsoper erforderlich.
  • Am Ballabend sind 7.230 Personen in der Wiener Staatsoper, davon 5.150 Ballgäste.
  • 144 Paare bilden das Jungdamen- und Jungherren-Komitee und eröffnen als Debütantinnen und Debütanten den Opernball, 16 Paare stehen als Reserve bereit. Das Vortanzen findet nach vorheriger Anmeldung gewöhnlich im November statt (Details auf der Homepage der Wiener Staatsoper unter Opernball/Vortanzen). 2015 sind Debütantinnen und Debütanten aus elf verschiedenen Ländern vertreten.
  • Am Ballabend beschäftigt die Gastronomie vor Ort rund 280 Personen zur Bewirtung der Gäste.
  • Rund 250 Personen sind für die Sicherheit im Einsatz.
  •  Rund 120 Musiker sorgen in zehn verschiedenen Ballbereichen für gute Stimmung.
  • Der Ballsaal hat eine Länge von 50 m (Tanzbereich vom Stehplatz bis zur Komiteestiege).
  •  Ein wichtiges Element der Dekoration sind die zigtausenden Blumen und Pflanzen, ebenfalls sind 171 Blumenarrangements für die Logen vorgesehen und 480 Blumengestecke für die Tische.
  •  Die Gastronomie serviert unter anderem über 800 Flaschen Sekt und Champagner, 900 Flaschen Wein, 1.800 Paar Würstel, 1.000 Stück Petits fours und Sandwiches sowie ca. 800 Gulaschsuppen.
  • Es sind 40.000 Gläser, 1.000 Tischtücher, 4.000 Besteckteile, 600 Sektkübel im Einsatz.
  • Jährlich nimmt das internationale Interesse am Wiener Opernball zu, was sich nicht nur an den vermehrten Reservierungen aus der ganzen Welt zeigt, sondern auch an der weltweiten Berichterstattung in Print- und Onlinemedien sowie an den Fernsehbeiträgen in ganz Europa, in Japan und in den USA.
  •  Bis zu 1,429 Millionen Zuschauer sahen am Donnerstag, dem 27. Februar 2014, die Übertragung des 58. Wiener Opernballs in ORF 2. Die Eröffnung um 21.45 Uhr verfolgten im Schnitt 1,340 Millionen bei einem Marktanteil von 52 Prozent. Das auf die Eröffnung folgende Fest sahen durchschnittlich 742.000 bei einem Marktanteil von 52 Prozent. Groß war das Interesse auch im Ausland: Via 3sat waren im Schnitt 920.000 Zuseher bei der Eröffnung des Wiener Opernballs 2014 live dabei – um 200.000 mehr als im Vorjahr.
  • Eine Eintrittskarte für den Wiener Opernball 2015 (ausverkauft) kostet 250,- Euro, eine Loge zwischen 9.000,- und 18.500,- Euro; ein Tischanteil pro Person 180,- Euro; ein Tisch zwischen 360,- und 1.080,- Euro. Stehplatzkarten für die Generalprobe (ausverkauft) kosten 15,- Euro, Sitzplatzkarten zwischen 20,- und 40,- Euro.
  • Beim Opernball gilt folgende Kleiderordnung: Damen: großes, langes Abendkleid; Herren: schwarzer Frack.

Damenspenden

  •  Vergoldete Ohrstecker von PIERRE LANG
  •  Geschenkbox mit hochwertigen Pflegeprodukten der Marke PRINCESS® SKINCARE aus dem Hause CROMA-PHARMA
  •  Keks aus dem Hause DEMEL zur Verfügung gestellt von PEEK & CLOPPENBURG

Herrenspende

  • Der Foto-Bildband mit dem Titel HARMONY über die Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper der Spielzeit 2014/2015. KS Herwig Pecoraro, der Präsident des Solistenverbandes, und Lois Lammerhuber haben die Sängerinnen und Sänger eingeladen, sich ohne Kostüm und Maske gewissermaßen „selbst zu porträtieren“. Das Buch wird von der EDITION LAMMERHUBER verlegt und zur Verfügung gestellt.

Komiteespenden
Debütantinnen:

  •  Diadem von D.SWAROVSKI: „Swift“ Tiara von Shaun Leane
  •  Look des französischen Chic à la LANCÔME
  •  Ballkleid-Gutschein im Wert von EUR 100,- von PEEK & CLOPPENBURG
  •  Handschuhe von PEEK & CLOPPENBURG
  •  Vintage-Blumenbracelet von der Designerin MISS LILLYS HATS

Debütanten:

  •  Silbermanschettenknöpfe von HELDWEIN

Darüber hinaus schenken die CASINOS AUSTRIA allen Opernballgästen einen Bon, den man im Casino am Wiener Opernball gegen 15 Jetons eintauschen kann.
Beim Verlassen des Hauses am Morgen nach dem Opernball bekommen alle Gäste frische Krapfen von STRÖCK.
Im Haus aufgelegt bzw. verteilt werden auch exklusiv für den Wiener Opernball hergestellte Schokotaler von SALZBURG SCHOKOLADE sowie ein exklusiv für den Wiener Opernball gestalteter Fächer von WWW.BOULESSE.COM.

Bierige Erfrischung am 58. Ball der Wiener Kaffeesieder

Typische Wiener Balltradition mit Charme und Humor -dafür steht der Wiener Kaffeesiederball. Passend dazu wurde in der Wiener Hofburg unter dem Motto "Eine Nacht in Venedig" bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Rund 6.000 Gäste erlebten in atemberaubendem Ambiente einen beschwingten, unterhaltsamen und einzigartigen Wiener Ballabend mit Stil und Eleganz. Auch Gösser präsentierte sich im wohl größten Kaffeehaus Österreichs und sorgte bei den Gästen mit bestem Bier für die passende Erfrischung abseits des Tanzparketts.

Weiterlesen...

Schlumberger gratuliert Fenninger zu ihrem 1. WM-Titel 2015

Gleich am ersten Tag der FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften in Vail / Beaver Creek holt Anna Fenninger die Goldmedaille im Super G. Als Krönung dieses besonderen Momentes erhielt die sympathische ÖSV-Athletin ihre ganz persönliche - mit Name und Bewerb versehene - Magnumflasche des Schlumberger-Weltmeistersekts.

Weiterlesen...

Hochkarätiges Treffen der Opinion Leader bei Kitz Elite-Club

Der Kitz Elite-Club am Freitag, den 23.01.2015 entpuppte sich, als prunkvollste aller Partymöglichkeiten während des 75.Hahnenkammrennens, als besonders edler Erfolg: das Atrium des Grand Tirolia Ski & Spa Resort Eichenheim/Kitzbühel***** hüllte sich in ihr prunkvollstes Gewand und verführte die Gäste - limitiert auf einen Kreis von ausgesuchten Personen - mit luxuriösen Burlesque-Tänzerinnen in die Zeit der goldenen 20er Jahre. „On Top“ verbreitete sich das neue Eventkonzept wie ein Lauffeuer unter der Hahnenkamm-Schickeria und lockte im Laufe der Nacht nicht nur zahlreiche Opinion Leader aus Wirtschaft, Politik und Sport sondern ebenso zahlreiche Überraschungsgäste an.

Weiterlesen...