Di24032020

Letztes UpdateDi, 24 Mär 2020 10am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Ausstattung Technologie

Technologie

gastronovi präsentiert den Beleg der Zukunft – der digitale Kassenbon per QR-Code Scan

Mit gastronovi die Umwelt schonen: Neue Funktion ermöglicht digitale Belegausgabe direkt auf dem Smartphone des Gastes

Weiterlesen...

Aichhorns: Kassensystem für Gastronomie und Handel

Aichhorns.at ist ein kleiner, aber feiner Familienbetrieb in Wels und betreut seit mittlerweile 15 Jahren seine Kunden. Ob Registrierkassensystem, ein neuer Server, ein Gäste WLAN oder eine Laptopreparatur, bei uns sind Sie richtig.

Weiterlesen...

Bits and Bytes für Konzerte und Kongresse: Die Digitalisierung der Event-Branche beginnt beim WLAN

Spezielles Event-WLAN gewährleistet planbare und verlässliche Internetanbindung und hilft unangenehme Überraschungen zu vermeiden / Die benötigte Bandbreite hängt vom Veranstaltungskonzept ab / Alle digitalen Dienste setzen eine stabile Datenverbindung voraus.

Weiterlesen...

TV-Koch Christian Rach wird neuer Partner von orderbird

orderbird, der führende Anbieter für iPad-Kassensysteme in der Gastronomie, gibt heute seine Zusammenarbeit mit Christian Rach, Sternekoch und berühmt aus dem Fernsehen als Restauranttester bekannt.

Weiterlesen...

gastronovi: Der digitale Kassenbon per QR-Code

Seit Inkrafttreten der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) gilt auch die Belegausgabepflicht in Deutschland. Zu allen Bestellungen muss ein Beleg erstellt und ausgegeben werden – selbst wenn der Gast diesen in den meisten Fällen nicht benötigt.

Weiterlesen...

Rational erweitert ConnectedCooking zur Plattform für digitales Küchenmanagement

Mit ConnectedCooking Pro schafft Rational eine erweiterte, digitale Lösung, die den gesamten Produktionsprozess in der Küche unterstützt.

Weiterlesen...

Kleine Pucks schaffen Effizienz in belebten Restaurants

Es ist viel passiert, seit das dänische Unternehmen Discover Systems vor 20 Jahren den ersten kleinen blinkenden Puck auf den Markt gebracht hat, der Gästen ausgehändigt wird, wenn sie in Restaurants ihr Essen bestellen. In der heutigen Zeit, in der sich die Anzahl der Restaurants vervielfacht hat und das Personal immer mehr Gäste immer schneller bedienen muss, kann der kleine Puck-Pager einen großen Unterschied ausmachen und das Gastronomieerlebnis der Gäste deutlich verbessern.

Die meisten Menschen kennen diese Situation: Es sind viele Gäste im Café, im Restaurant oder im Bistro. Einige von ihnen möchten eine Mahlzeit oder ein Getränk bestellen, andere warten darauf, dass ihr Essen fertig ist, möchten wissen, wann es so weit ist und wo sie es abholen können. Wieder andere wenden sich mit einer Frage an das Personal …

In den letzten zehn Jahren ist in Dänemark der Trend zu beobachten, dass die Menschen immer häufiger Restaurants besuchen. Zudem sind zunehmend mehr Touristen ins Land gekommen, und viele neue Arten von Gastronomiebetrieben haben eröffnet: Imbisswagen, Imbissstände, Straßenimbisse, Cafés, Gastro-Pubs usw. All dies hat dazu geführt, dass es ist immer schwieriger geworden ist, genügend qualifiziertes Personal zu bekommen, zumal die Angestellten oft im Laufschritt unterwegs sein müssen, um alle Bestellungen aufzunehmen und sicherzustellen, dass die Gäste auch genau das erhalten, was sie bestellt haben. Hier kann ein kleiner blinkender und piepsender Ruf-Pager einen großen Unterschied ausmachen.

Dieser kleine Puck ist ein diskretes Gästerufgerät, das dazu beitragen kann, im Restaurant eine ruhige Atmosphäre zu gestalten und dem Personal einen guten Überblick zu verschaffen, sodass keine Verwirrung bezüglich der Bestellungen und Gäste entsteht. „Heutzutage, wo beispielsweise viele Restaurants das ganze Jahr über Plätze im Freien anbieten und häufig mehrere unterschiedliche Gastronomen unter einem Dach zusammenkommen, kann es schwierig für die Mitarbeiter sein, stets die korrekten Gäste zu finden“, erklärt Peder Jørgensen, Direktor von Discover Systems.

„Wenn die Gäste einen kleinen Restaurant-Pager erhalten, müssen sie nicht in einer Warteschlange stehen und so andere Gäste blockieren, sondern können entweder ganz in Ruhe drinnen oder draußen auf ihrem Platz sitzen und auf ihre Mahlzeit warten. Sobald die Bestellung fertig ist, piept und blinkt der Puck“, ergänzt Jørgensen, der vor 20 Jahren dieses einfache Gästerufsystem auf den Markt gebracht hat.

150.000 Stück im Umlauf
Damals waren im ganzen Land nur sehr wenige dieser Pucks im Einsatz. Heute sind insgesamt, vor allem in Skandinavien, Deutschland, der Schweiz und Österreich, etwa 150.000 Exemplare im Umlauf. Und dies ergibt auch absolut Sinn in einer Branche, in der es aufgrund des sehr großen Wachstums Schwierigkeiten gibt, gut ausgebildete Arbeitskräfte zu finden, die sicherzustellen, dass die Gäste einen qualitativ hochwertigen Service erhalten.

„Natürlich kann so ein kleiner Puck keinen persönlichen Service ersetzen, aber er kann dazu beitragen, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für die Gäste haben, und so den Dialog mit den Kunden verbessern“, sagt Peder Jørgensen.

Und nicht nur im Restaurantbereich ist dieser kleine Pager ausgesprochen sinnvoll, denn er kann überall dort eingesetzt werden, wo Menschen auf etwas warten: Das können Lkw sein, die an einer Laderampe warten, oder auch Patienten in einem Krankenhaus oder einer Klinik. Und natürlich können so auch in Einzelhandelsgeschäften viel Zeit und Ressourcen gespart werden, wenn die Kunden dort auf Waren oder einfach nur auf einen freien Servicemitarbeiter warten. „Unser Puck ist zudem sehr universell, denn es gibt dabei keine Sprachbarrieren. Pieptöne und Blitze werden schließlich von jedem Menschen auf der ganzen Welt verstanden“, betont Jørgensen.

www.discoversystems.de

HotelTechAwards: Salzburger Softwareunternehmen mehrfach mit internationalem Award ausgezeichnet

Gleich in vier Kategorien des HotelTechAwards belegt hotelkit den ersten Platz und setzt sich so gegen die internationale Konkurrenz durch.

Weiterlesen...

Interaktive Themenausstellung zum cleveren Umgang mit Daten

Swisscom veranstaltet jährlich die Event-Reihe «Swisscom Dialog Arena». In Luzern, Lausanne und im Tessin kommen Geschäftskunden, Experten und Partner zusammen, um sich über digitale Zukunftsvisionen auszutauschen.

Weiterlesen...

Neuzugang Backaldrin: S.Spitz forciert die digitale Bestellabwicklung mit seinen Lieferanten

Lebensmittelhersteller S.Spitz und sein Lieferant Backaldrin versprechen sich durch den elektronischen Austausch von Bestellungen, Bestellbestätigungen und Lieferavis spürbare Vorteile.

Weiterlesen...

Saubere und gepflegte Wäsche für zufriedene Gäste!

Wenn Sie im Haus waschen, haben Sie perfekt gepflegte Wäsche selbst in der Hand. Mit unserem innovativen Flüssigwaschsystem holluQUID – jetzt mit neuester Dosiertechnik – sparen Sie Zeit und Geld und investieren in beste Wäschequalität: flexibel, effizient, textilschonend und nachhaltig.

Weiterlesen...

Gastrofix und ROKA wollen Streetfood-Szene digitalisieren

Streetfood boomt. Damit Food Trucks, Verkaufscontainer & Co. auch beim Kassensystem up to date sind, haben Gastrofix und ROKA, Europas größter Hersteller für Food-Trailer und Airstream-Importeur, eine strategische Allianz geschmiedet.

Weiterlesen...

Automatisierter Verkauf und Einlösung von Gutscheinen

Individuell. Persönlich. Unkompliziert. Digitale Verkaufssysteme: Der Weg des Gutscheins vom langweiligen Stück Papier zum unkomplizierten, individuellen und emotionalen Geschenk. Persönliche Fotos und Videos am Gutschein, sowie die Möglichkeit des Sofortkaufs rund um die Uhr sind der Schlüssel.

Weiterlesen...

Die Toilette wird hybrid

Wer das WC aufsucht, will sich jederzeit die Hand trocknen können. Deshalb bringt Hagleitner Hygiene den ersten Papierhandtuch-Spender mit Hybridtechnologie auf den Markt, offizieller Verkaufsstart ist am 18. Oktober 2019.

Weiterlesen...

ACO: Gesunde Küche – sauber & sicher

Ein Abwassermanagementsystem von ACO erhöht die Lebensmittelsicherheit, ermöglicht eine einfache Reinigung und verhindert Arbeitsunfälle in einer gesunden und sicheren Gastroküche. Das wiederum wirkt sich auf Betriebskosten, Zeiteffizienz und den wirtschaftlichen Erfolg aus.

Weiterlesen...

Meiko Green: Acht Fragen an Alexander Kralert, Teamleiter Betriebsrestaurant, AK Wien

Warum haben Sie sich eine neue Nassmüllanlage angeschafft?
Da wir einen Ersatz für unsere alte (gesetzlich nicht mehr erlaubte) Nassmüllanlage brauchten und wir mit der komplizierten Technik und der Anfälligkeit absolut unzufrieden waren.

Hatten Sie vorher also auch schon eine Nassmüll-Entsorgungsanlage?
Ja wir hatten eine Anlage, die Nassmüll in feste und flüssige Bestandteile trennte, sehr kompliziert war und leider auch oft Ausfälle hatte.

Haben Sie sich vor der Neuanschaffung verschiedene Systeme angesehen und geprüft?
Wir haben uns ausgiebig mit dem Thema befasst, da wir eine saubere und auch ökologisch gute Lösung haben wollten.

Warum haben Sie sich für ein Pump-System der Firma MEIKO GREEN entschieden?
Die Anlage ist kompakt, mit einer ausgereiften Technik, sie kann im laufenden Betrieb leicht nachgerüstet werden und ist zudem eine saubere und sichere Lösung für die Mitarbeiter.

Was hat Sie bei diesem System am meisten überzeugt?
Der BioMaster® überzeugt durch einfache Technik, die funktioniert. Durch die kompakte Anlage ist sie in vielen Betriebsgrößen gut einzusetzen. Das geschlossene System ist sehr hygienisch und durch die Sammelrollwägen ist eine Eingabestation wirklich ausreichend.

Hat sich etwas im täglichen Küchenablauf verändert?
Absolut. Die Geruchsbelästigung ist nicht mehr vorhanden. Die tägliche Arbeit wird sehr erleichtert, weil die Anlage ohne Störung funktioniert, und auch für die Mitarbeiter hat sich eine Verbesserung eingestellt, da der Nassmüll nicht transportiert werden muss.

Werden Sie solch eine Anlage auch anderen Küchenbetreibern empfehlen?
Wir hatten sogar schon Besichtigungen von interessierten Kolleginnen und Kollegen, die mit den gleichen Herausforderungen kämpfen. Ich kann den BioMaster® wirklich nur empfehlen.

Möchten Sie uns sonst noch etwas mitteilen?
Großes Lob an die Techniker, die bei uns den Umbau und die Installation betreuten. Sie sind sehr kundenorientiert, mit guten Ideen. Auch der Verkauf in Österreich stand stets beratend zur Seite. Danke dafür.

www.meiko-green.de

Erste technische Sicherheitseinrichtung (TSE) für iPad-Kassensysteme

Gastrofix und Epson kooperieren bei Kassensicherungsverordnung.

Weiterlesen...

Der "Bierdeckel" wird digital

Lassen Sie Ihre Stammgäste im Kiosk-Modus bequem anschreiben - sowie viele weitere Neuerungen für mehr Erleichterung und Sicherheit.

Weiterlesen...

Gastronovi: 5 Tipps zum rentablen Kalkulieren von Cocktails und Longdrinks!

Sommer, Sonne und Umsatz - Behalten Sie bei der Kalkulation einen kühlen Kopf.

Weiterlesen...

Das mobile Bezahlen nimmt zu

Eine neue Mastercard Studie zeigt: Zahlungen werden zunehmend auf das Smartphone verlagert. ÖsterreicherInnen schätzen vor allem die einfache Bedienung, Bequemlichkeit und die Zeitersparnis von mobilen Services.

Weiterlesen...