Do23092021

Letztes UpdateMi, 22 Sep 2021 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Personalia Matthias Wagner verstärkt Geschäftsführung von Wäschekrone – Nachhaltig zukunftsfähig dank Doppelspitze

Matthias Wagner verstärkt Geschäftsführung von Wäschekrone – Nachhaltig zukunftsfähig dank Doppelspitze

Der Laichinger Hotelwäschespezialist Wäschekrone erweitert seine Geschäftsführung: Nach 25 Jahren als alleiniger Geschäftsführer der Wäschekrone trägt Hans Werner Groß seit dem 1. Januar 2021 gemeinsam mit Matthias Wagner (43) die Verantwortung für das Unternehmen.

Bereits 2001 begann Wagner seine Laufbahn bei Wäschekrone und hatte seither unterschiedliche Positionen inne, darunter als Leiter Logistik. Als geschäftsführendes Verwaltungsratsmitglied treibt er zudem seit vielen Jahren den Erfolg des Wäschekrone-Tochterunternehmens Eccel Professional aus Südtirol mit voran. Die neue Doppelspitze blickt mit einem klaren Anspruch auf die kommenden Jahre: Es gilt, vielversprechende Markttrends zu erkennen und aufzugreifen, dabei aber jederzeit traditionsbewusst zu bleiben und für die Werte des Unternehmens einzustehen. „Heute ist es wichtiger denn je, Kundenbedürfnisse zu erkennen und Produkte sowie Serviceleistungen entsprechend auszurichten bzw. zu verbessern. Aus diesem Grund gehören die weitere Intensivierung der Kundenbetreuung sowie die Weiterentwicklung unserer Digitalstrategie zu unseren wichtigsten Zielen. Ich freue mich darauf, diese Entwicklung nun als Teil der Geschäftsführung noch aktiver mitzugestalten", so Matthias Wagner. Hans Werner Groß ergänzt: „Matthias Wagner kennt unser Unternehmen seit 20 Jahren, verfügt über eine tiefgreifende Marktkenntnis und hat zudem ein gutes Gespür dafür, was unsere Kunden bewegt. Gemeinsam wollen wir an das anknüpfen, was wir in den letzten Jahren auf den Weg gebracht haben und unsere Unternehmen in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft führen."

Für Groß bietet die gemeinsame Geschäftsführung auch die Möglichkeit, sich noch intensiver mit bestimmten Geschäftsbereichen auseinanderzusetzen. Während Wagner in seiner neuen Position für Einkauf, Produktion, Logistik sowie das Qualitätsmanagement verantwortlich zeichnet, kann sich Groß nun ganz auf die Bereiche Vertrieb, Verkauf, Marketing und die Kollektion konzentrieren. Umfassendere Entscheidungen – etwa zu Finanz- und Personalfragen oder der Verwaltung der Gebäude sowie zum Tochterunternehmen Eccel Professional – treffen beide Geschäftsführer wiederum gemeinschaftlich. Ein besonderes Anliegen Wagners ist das Thema Digitalisierung, das er in der Vergangenheit bereits in Form mehrerer Projekte, darunter die Umsetzung des Wäschekrone Webshops, forcierte. „Eine sinnvolle, auf tatsächlichen Mehrwert ausgerichtete Digitalisierung ist ein wichtiger Baustein für die starke Kundenorientierung der Wäschekrone. Sie ermöglicht Effizienzsteigerungen und Prozessoptimierungen, die wir etwa in Form von besserem Service oder fairen Preisen direkt an unsere Kunden weitergeben können", erläutert Wagner. Im Jahr 2007 wurde auf Wagners Initiative ein neues ERP-System bei Wäschekrone eingeführt, das – in stark erweiterter Form – noch heute die Grundlage der Digital-Strategie des Unternehmens bildet. Er selbst beschreibt diesen Meilenstein so: „Das ERP-System ermöglichte uns damals, Bestell- und Produktionsprozesse auf einem völlig neuen Niveau zu optimieren. Dadurch ließ sich äußerst flexibel sowie individuell auf Kundenanforderungen und -wünsche eingehen." Über die Jahre wurde das System Schritt für Schritt erweitert. Heute sind unter anderem der Wäschekrone-Webshop sowie eine spezielle App für Außendienst-Mitarbeiter damit verknüpft.

Erfahrung mit Verantwortung
In den fast 20 Jahren, seit Matthias Wagner im Mai 2001 seine erste Stelle bei der Wäschekrone antrat, hat sich beim Laichinger Hotelwäscheanbieter einiges verändert. Viele dieser Veränderungen wurden dabei von Wagner selbst initiiert. Der gelernte Kaufmann im Groß- und Außenhandel war zunächst als Assistent des damaligen Einkaufsleiters tätig, empfahl sich mit großem Einsatz jedoch schnell für die Leitung der Logistik und schloss dabei gleichzeitig sein Studium zum Betriebswirt (VWA) ab. Aufgrund seiner Affinität zu IT-Themen und einem zwischenzeitlich absolvierten Fernstudium zum Software-Entwickler (HAF) brachte Wagner schon früh neue und verbesserte digitale Prozesse im Unternehmen in Gang. Dementsprechend wurde ihm wenig später auch dieser Bereich anvertraut. Zudem war Wagner federführend an der Planung des großen Wäschekrone-Neubaus in Laichingen beteiligt, vor allem bei baulichen Maßnahmen und der Logistik. Von diesen und vielen weiteren Erfahrungen wird Wagner zukünftig in seiner Rolle als Geschäftsführer direkt profitieren.

www.wäschekrone.de