Do23092021

Letztes UpdateMi, 22 Sep 2021 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Ausstattung Einrichtung Hotels weltweit mögen Eco Iqu S

Hotels weltweit mögen Eco Iqu S

Das erste, softe Barfußwunder: Eco Iqu S von Carpet Concept macht aus Hotelzimmern Wohlfühlzimmer. Gerade die Bedürfnisse einer besonderen Zielgruppe wurden berücksichtigt – Frauen in Hotels. Ein stetig wachsender Bereich. Schon in Deutschland ist jeder dritte Business-Reisende weiblich.

Hotels, Restaurants und Büros werden immer wohnlicher eingerichtet. Doch gerade im Bereich von Hotel-Teppichböden suchten viele Innenarchitekten oft vergebens nach passenden Lösungen. „Für diesen Bereich wollten wir einen besonderen Teppichboden gestalten“, so der Designer von Eco Iqu S, Thomas Trenkamp. „Die Oberfläche ist bewusst soft, dabei sportlich und spielerisch. Sie vereint die Attribute von Langlebigkeit und Hygiene mit den Vorteilen eines weichen Bodenbelags“.
Zwei Jahre Entwicklungszeit stehen hinter dem Teppichboden, der für die Branche neuartig und überraschend war. Das besondere an Eco Iqu S von Carpet Concept ist sein Webverfahren. In der eigenen Manufaktur im thüringischen Münchenbernsdorf konnte man an den Webstühlen die neue Dreidimensionalität des Teppichbodens entwickeln. In einer traditionellen Handwerks-Region, die seit jeher für gute Gestaltung mit dem nahen Bauhaus Dessau, der Porzellan-Straße oder der Glashütte steht.

Der Teppichboden Eco Iqu S soll dem Gast im Hotel Exklusivität und Modernität, aber auch eine gewisse Verspieltheit vermitteln. Gerade die Bedürfnisse einer besonderen Zielgruppe wurden berücksichtigt – Frauen in Hotels. Ein stetig wachsender Bereich. Schon in Deutschland ist jeder dritte Business-Reisende weiblich. Einer Umfrage zufolge, erzeugen weibliche Geschäftsreisende ein Umsatzvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro. Dass Frauen anders reisen, zeigen bis heute unterschiedliche Studien, angefangen bei der Köln International School of Design. Auch aktuell lauten die Schlagworte der weiblichen Gäste Sinnlichkeit, Sozialität und Sicherheit beim Wunsch an Hotels und ihre Ausstattung. Parken in der dunklen Hotel-Tiefgarage, lange, dunkle Hotelflure oder enge Zimmer sind ein Tabu. Ganz oben stehen dafür Räume, die hell sind, über Tageslicht verfügen und wertige Böden aufweisen, auf denen sich Frauen auch barfuß wohlfühlen.

„Für uns war es wichtig, einen Boden herzustellen, der dem Wunsch nach Exklusivität nachkommt, zugleich auch mit einem hohen Umweltbewusstsein und Hygiene verkoppelt ist,“ berichtet Thomas Trenkamp, geschäftsführender Gesellschafter von Carpet Concept. So wurde Eco Iqu S nicht nur mit einem speziellen Webverfahren in seiner dreidimensionalen Optik entwickelt: Die Schlingen sind so aufgebaut, dass man sie bis in die tiefste Faser problemlos hygienisch reinigen kann. Zugleich robust und absatzfest sind – selbst für den sogenannten „Pfennigabsatz“.

Eine Besonderheit ist die Faser, aus der das Produkt besteht: Econyl Garn. Ein edles Upcycling-Produkt, für das geisternde Fischernetze aus den Meeren geborgen oder Kunststoff- und Textilabfälle von Deponien in Produktionskreisläufe zurückgeführt werden. Auf diese Weise entsteht aus den Wertstoffen ein hochwertiges Garn, das gleichermaßen beiträgt, weltweite Entsorgungsprobleme zu lösen.

Der Ressourcenschutz ist für das Unternehmen ein zentrales Thema, so dass er sich durch alle Herstellungsprozesse bis zur Rohstoffgewinnung zieht. So wurde auch Eco Iqu S von Beginn an nachhaltig und für den Hotelbereich partiell austauschbar gedacht. Die Bahnenware wird durch Fliesenformate ergänzt. Mit dem Büro von Hadi Teherani sind unterschiedliche Größen entstanden, die von Wellenformen bis zu großen Formaten reichen. „Es ist eben nicht die graue Fliese im Standardmaß in irgendeiner Qualität“, erklärt Elke Malek, Head of Design, im Büro Hadi Teherani. „Es gibt Bereiche im Hotel, in denen Ruhe gewünscht ist. Flur- oder Empfangszonen hingegen können betont werden. Wenn man dort eine Struktur, Textur, Muster und Farben so zusammenstellt, dass ein eigenes Spiel aus ruhigen und akzentuierten Flächen entsteht, ist das sehr belebend.“

Inzwischen ist der neue Teppichboden ECO Iqu S bei Hotels gefragt, die Webstühle laufen Extraschichten für das Erfolgs-Produkt aus Münchenberndsorf, das auch im Ausland eine starke Nachfrage erreicht. Ein Material, das die besonderen Wünsche der Gäste im Hotelbereich umsetzt – neben gesundem Essen auf der Roomservice-Karte oder einem gut vernetzten Arbeitsplatz. Beim Trend zur neuen Wohnlichkeit im Hotel zeichnet sich übrigens gerade auch ein zweiter ab – die Bereitschaft der Gäste, an das Business gerne noch ein paar private Urlaubstage anzuhängen.

www.carpet-concept.de