Di24112020

Letztes UpdateDi, 24 Nov 2020 11am

Back Aktuelle Seite: Start Nachrichten Wirtschaft Personalia PA Bernhard Kern übernimmt Leitung der INTERSPAR-Gastronomie

PA Bernhard Kern übernimmt Leitung der INTERSPAR-Gastronomie

Über 40.000 Gäste essen täglich in den rund 80 INTERSPAR-Gastronomiebetrieben. 900 Mitarbeitende kümmern sich um ihr leibliches Wohl. Seit 1. Oktober 2020 steht ihnen mit Bernhard Kern ein neuer Chef vor.

Der 45-jährige Gastro-Profi löst Erwin Pils ab, der nach über 40 Jahren in der INTERSPAR-Gastronomie in Pension ging. Den neuerlichen Lockdown will die INTERSPAR-Gastronomie mit Speisen zum Mitnehmen überbrücken.

Mit über 80 Restaurants und Cafes zählt INTERSPAR zu den größten Gastgebern des Landes. Bernhard Kern lenkt seit Anfang Oktober die Geschicke der Gastro-Sparte des österreichischen Lebensmittelhändlers. Der gebürtige Bayer startete seine Karriere mit einer Koch-Lehre, absolvierte eine Studium zum Hotel-Betriebswirt und Ausbildungen u.a. zum Küchenmeister und Diätkoch. Vor seinem Start bei INTERSPAR war er international als F&B Direktor, Hotel Manager und Corporate F&B Manager bekannter Hotelketten und Kreuzfahrt-Unternehmen tätig. Seit 2014 war Bernhard Kern stellvertretender Gastronomie-Leiter und hat den Wandel der INTERSPAR-Gastronomie bereits mitgeprägt.

Lockdown-Überbrückung: Take aways in Restaurants und Cafés
Die INTERSPAR-Restaurants sind auch von der neuerlichen Schließung der Gastronomie betroffen. „Zu unseren Stammgästen zählen viele Berufstätige oder auch Pensionisten, die bei uns zu Mittag oder Abend essen. Für sie erhalten wir die Versorgung mit frisch gekochten Speisen aufrecht und bieten alles zum Mitnehmen an. Das Menü-Angebot, unsere Pasta- , Braten- und Grillstationen bleibt unverändert. Frische Salate bieten wir vorverpackt anstelle des sonst üblichen Salatbuffets an“, so Bernhard Kern. Die Mitnahmeboxen sind kostenlos. Auch die Café Cappuccino stellen auf Take away um – alle Kaffeespezialitäten und Mehlspeisen gibt es zum Mitnehmen. Die INTERSPAR-Restaurants haben derzeit bis 19.00 Uhr geöffnet, die Café Cappuccino bis 18.00 Uhr.

Pension nach über 40 Jahren
Bernhard Kern folgt Erwin Pils nach, der nahezu die gesamte Entwicklung der INTERSPAR-Gastronomie miterlebt hat. Der gelernte Koch leitete ein SPAR-Restaurant in Wien, war Regionalverantwortlicher und seit 2013 nationaler Leiter der INTERSPAR-Gastronomie. INTERSPAR Österreich Geschäftsführer Markus Kaser würdigt zum Abschied die Erfolge des langjährigen Gastro-Managers: „Erwin Pils prägte durch seine Ideen und seinen Einsatz die INTERSPAR-Gastronomie entscheidend. Unter seiner Führung haben wir Auftreten, Gerichte und Mitarbeiter-Ausbildung revolutioniert. Dafür bedanke ich mich sehr herzlich und wünsche ihm viel Freude und Gesundheit in der Pension.“

Moderne Systemgastronomie und Kaffeehaus-Kultur
Wer die INTERSPAR-Restaurants noch mit Dosensuppen und Fertiggemüse verbindet, war lange nicht mehr dort. „In den vergangenen Jahren haben wir unsere Gerichte und unser Arbeiten komplett verändert. Im Zentrum steht noch immer die klassisch österreichische Küche mit schonend über Nacht gegarten Schweinsbraten und à la minute zubereiteten Grillgerichten. Aber wir ergänzen dieses Angebot mit frischer Pasta direkt aus einer italienischen Manufaktur, die vor den Augen der Gäste gekocht wird, einem großen Salatbuffet und Trends wie dem Plant Based Burger“, so Bernhard Kern. Auch die rund 15 Kaffeehäuser von INTERSPAR unter dem Namen Café Cappuccino verbinden klassische Kaffeehaus-Spezialitäten wie handgezogenen Apfelstrudel mit Barrista-Kaffee aus der SPAR-Kaffeerösterei REGIO und stylischem Ambiente.

Mitarbeiter laufend gesucht
Die INTERSPAR-Gastronomie sucht laufend Kellner, Köchinnen, Systemgastronomen sowie Küchenhilfen – und bildet auch selbst Lehrlinge aus. „Besonders in den letzten Monaten ist deutlich geworden, wie wichtig ein sicherer Arbeitsplatz in der Gastronomie ist. Als Tochterunternehmen des größten Lebensmittelhändlers in Österreich, bieten wir diese Sicherheit und dazu familienfreundliche Arbeitszeiten“, meint Bernhard Kern. Nahezu alle INTERSPAR-Gastronomiebetriebe haben abends und am Sonntag geschlossen und Mitarbeitende damit Zeit für die Familie. INTERSPAR bietet viele Vorteile vom Einkaufsbonus bis zur Betriebspension sowie ein umfassendes Ausbildungsprogramm. Für die Gastronomie-Ausbildung von Lehrlingen und Mitarbeitenden betreibt INTERSPAR ein eigenes Gastro-College in Wels.

www.interspar.at